Du befindest dich hier:
Startseite » Themen » Soziales » PETO für anonymisiertes Bewerbungsverfahren

Montag, den 17. Juni 2013 | Pressemitteilung

PETO für anonymisiertes Bewerbungsverfahren

Für den kommenden Integrationsausschuss am 20. Juni 2013 bringt PETO einen Antrag zur Einführung des anonymisierten Bewerbungsverfahrens für alle Einstellungen der Stadt Monheim am Rhein ab Januar 2014 ein.

Die Stadt Monheim am Rhein führt bisher personalisierte Bewerbungsverfahren durch. Diese haben für die Bewerberinnen und Bewerber den Nachteil, dass nicht nur ihre Qualifikation, sondern auch ihr Geschlecht, ihre Herkunft, ihr Familienstand sowie ihr Alter in die Einstellungsüberlegungen mit einbezogen werden können. Frauen, Bewerber mit Integrationshintergrund, ausländischer Staatsbürgerschaft, Alleinerziehende und ältere Bewerber sind damit der Gefahr ausgesetzt, durch vorschnelle Urteile aus dem Bewerbungsverfahren auszuscheiden.

Mit einer Anonymisierung soll möglichen Diskriminierungen vorgebeugt werden. In vielen Ländern (z. B. in den USA, Großbritannien oder Kanada) wird zu diesem Zweck bereits auf ein Bewerbungsfoto verzichtet. Innerhalb Europas wurde darüber hinaus erfolgreich das anonymisierte Bewerbungsverfahren erprobt.

Im anonymisierten Bewerbungsverfahren erhalten die Personalverantwortlichen zunächst nur Auskünfte über die Qualifikation der Interessenten. Auf Grund dieser Informationen (Ausbildung, Berufserfahrung, Motivation) treffen sie die Entscheidung, wer zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wird. Dieses Verfahren macht die Auswahlkriterien transparenter und gewährleistet Chancengleichheit. Erst nach der Einladung zu einem persönlichen Gespräch oder einem Test wird die Anonymisierung aufgehoben.

Das anonymisierte Bewerbungsverfahren hat auch für die Stadtverwaltung Vorteile. Zunächst wird durch die objektive Auswahl sichergestellt, dass die qualifizierteste Bewerberin/der qualifizierteste Bewerber zunächst eingeladen und dann eingestellt wird. Weiterhin wird die Rechtskonformität neuer Einstellungen gewährleistet. Das Verfahren ist mittlerweile internationaler Standard.

Die verschiedenen Möglichkeiten (Online-Bewerbung, Formular-Bewerbung oder nachträgliche Anonymisierung herkömmlicher Bewerbungsunterlagen) zur Durchführung des Verfahrens sollen bezüglich der Durchführbarkeit für die Stadt Monheim geprüft und dann die für das passendste Verfahren notwendigen Voraussetzungen geschaffen werden.

 

Ähnliche Texte...

10.10.2017 | Pressemitteilung

PETO30plus! lädt ein zum Themenabend „Smart City Monheim“

Digitalisierung und Internet sind in aller Munde. Doch was bedeuten diese abstrakten Überschriften konkret für eine Stadt wie Monheim am Rhein? Am 27. September 2017 beschäftigte sich der Stadtrat bereits mit dem Projekt Monheim 4.0 und beschloss digitale Projektbausteine für das kommende Jahr...

weiterlesen...

10.05.2015 | Pressemitteilung

PETO30plus!-Themenabend „Inklusion in Monheim am Rhein“

Monheim am Rhein soll „eine Stadt für alle“ werden - das ist das erklärte Ziel, das der Stadtrat im vergangenen Jahr verabschiedet hat. In vielen verschiedenen Bereichen wird intensiv daran gearbeitet, allen Menschen eine vollständige und gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen, und zwar ungeachtet ihrer individuellen Fähigkeiten, ethnischer und sozialer Herkunft sowie ihres Geschlechts oder Alters...

weiterlesen...

26.06.2014 | Pressemitteilung

PETO30plus! lädt zum Themenabend „Rheincafé und Jugendförderung“

Zu einem Themenabend über das im September 2013 eröffnete Rheincafé in der Monheimer Altstadt lädt PETO30plus! alle interessierten Bürgerinnen und Bürger am Mittwoch, den 2. Juli 2014 um 19.00 Uhr in das Rheincafé (Turmstraße 21) ein...

weiterlesen...

© 2019 PETO