Du befindest dich hier:
Startseite » Themen » Soziales » PETO für anonymisiertes Bewerbungsverfahren

Montag, den 17. Juni 2013 | Pressemitteilung

PETO für anonymisiertes Bewerbungsverfahren

Für den kommenden Integrationsausschuss am 20. Juni 2013 bringt PETO einen Antrag zur Einführung des anonymisierten Bewerbungsverfahrens für alle Einstellungen der Stadt Monheim am Rhein ab Januar 2014 ein.

Die Stadt Monheim am Rhein führt bisher personalisierte Bewerbungsverfahren durch. Diese haben für die Bewerberinnen und Bewerber den Nachteil, dass nicht nur ihre Qualifikation, sondern auch ihr Geschlecht, ihre Herkunft, ihr Familienstand sowie ihr Alter in die Einstellungsüberlegungen mit einbezogen werden können. Frauen, Bewerber mit Integrationshintergrund, ausländischer Staatsbürgerschaft, Alleinerziehende und ältere Bewerber sind damit der Gefahr ausgesetzt, durch vorschnelle Urteile aus dem Bewerbungsverfahren auszuscheiden.

Mit einer Anonymisierung soll möglichen Diskriminierungen vorgebeugt werden. In vielen Ländern (z. B. in den USA, Großbritannien oder Kanada) wird zu diesem Zweck bereits auf ein Bewerbungsfoto verzichtet. Innerhalb Europas wurde darüber hinaus erfolgreich das anonymisierte Bewerbungsverfahren erprobt.

Im anonymisierten Bewerbungsverfahren erhalten die Personalverantwortlichen zunächst nur Auskünfte über die Qualifikation der Interessenten. Auf Grund dieser Informationen (Ausbildung, Berufserfahrung, Motivation) treffen sie die Entscheidung, wer zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wird. Dieses Verfahren macht die Auswahlkriterien transparenter und gewährleistet Chancengleichheit. Erst nach der Einladung zu einem persönlichen Gespräch oder einem Test wird die Anonymisierung aufgehoben.

Das anonymisierte Bewerbungsverfahren hat auch für die Stadtverwaltung Vorteile. Zunächst wird durch die objektive Auswahl sichergestellt, dass die qualifizierteste Bewerberin/der qualifizierteste Bewerber zunächst eingeladen und dann eingestellt wird. Weiterhin wird die Rechtskonformität neuer Einstellungen gewährleistet. Das Verfahren ist mittlerweile internationaler Standard.

Die verschiedenen Möglichkeiten (Online-Bewerbung, Formular-Bewerbung oder nachträgliche Anonymisierung herkömmlicher Bewerbungsunterlagen) zur Durchführung des Verfahrens sollen bezüglich der Durchführbarkeit für die Stadt Monheim geprüft und dann die für das passendste Verfahren notwendigen Voraussetzungen geschaffen werden.

 

Ähnliche Texte...

13.05.2013 | Anträge und Stellungnahmen

Antrag auf ein anonymisiertes Bewerbungsverfahren

Mit unserem Antrag setzten wir uns für die Einführung des anonymisierten Bewerbungsverfahren für alle Einstellungen der Stadtverwaltung ab 2014 ein. Die Anonymisierung der Bewerbungen soll Diskriminierung vorbeugen und Auswahlverfahren transparenter gestalten...

weiterlesen...

12.10.2009 | Pressemitteilung

PETO-Fraktion einigt sich auf Führungsduo

Riedel und Risse bilden neuen Fraktionsvorstand

In ihrer ersten Sitzung mit allen neuen Ratsmitgliedern einigte sich die PETO-Fraktion in der letzten Woche auf ihr neues Führungsduo. Danach soll in der konstituierenden Fraktionssitzung am 21. Oktober Lisa Riedel zur Fraktionsvorsitzenden wiedergewählt werden...

weiterlesen...

01.06.2010 | Pressemitteilung

Wechsel in der PETO-Fraktion

In der PETO-Fraktion im Monheimer Stadtrat findet ein Wechsel statt. Ratsfrau Stefanie Isensee legt aus beruflichen Gründen ihr Mandat nieder...

weiterlesen...

© 2021 PETO