Du befindest dich hier:
Startseite » Themen » Schule und Bildung » Programm zur Schulhofumgestaltung

Mittwoch, den 21. November 2012 | Anträge und Stellungnahmen

Programm zur Schulhofumgestaltung

Im Rahmen der Haushaltsplanberatungen für das Jahr 2013 haben wir beantragt, dass die Schulhöfe aller Monheimer Schulen bis Ende 2015 umgeplant und modernisiert werden sollen.

Sehr geehrter Herr Zimmermann, wir bitten Sie, folgenden Antrag der PETO-Fraktion dem Ausschuss für Bildung, Kultur und Sport zur Beschlussfassung im Rahmen der Haushaltsplanberatungen für das Jahr 2013 zuzuleiten.

  1. Im Teilfinanzplan B werden zur Neugestaltung der Schulhöfe folgende Haushaltsansätze für die Jahre 2013ff. gebildet: Armin-Maiwald-Schule 200.000 €, Schule am Lerchenweg 200.000 €, Herrmann-Gmeiner-Schule 200.000 €, Winrich-von-Kniprode-Schule 200.000 €, Otto-Hahn-Gymnasium 300.000 €, Peter-Ustinov-Gesamtschule 400.000 €, Sekundarschule 200.000 €.
  2. Die Verwaltung wird beauftragt, die Planungen für die Neugestaltung der Schulhöfe eng mit den jeweiligen Schulen abzustimmen und deren Wünsche im Rahmen der festgelegten Budgets zu berücksichtigen.
  3. Die jeweiligen Entwurfsplanungen sind dem Jugendhilfeausschuss und dem Ausschuss für Bildung, Kultur und Sport zur Beratung sowie dem Rat zur Beschlussfassung vorzulegen.

Der Stadtrat hat in seiner Sitzung vom 28.03.2012 dem gemeinsamen Antrag von SPD und PETO zur Aufstockung des Spielplatz-Neugestaltungsbudgets entsprochen. Seither stehen jährlich rund 120.000 € zur Verfügung, um die bereits seit einigen Jahren praktizierte sukzessive Neugestaltung der 60 städtischen Spielplätze zu beschleunigen. Wir halten es darüber hinaus für wichtig, auch die vorhandenen Schulhofflächen in den Blick zu nehmen. Die zur Neugestaltung der Kinderspielplätze veranschlagten Mittel reichen dafür jedoch bei weitem nicht aus.

Vor drei Jahren ist der gemeinsame Schulhof der Astrid-Lindgren-Schule, der Lottenschule und der Comeniusschule zu einer kindgerechten Spiellandschaft umgestaltet worden. Die Stadt hat rund 300.000 € in diese Umgestaltung investiert, mit der die beteiligten Schulen in hohem Maße zufrieden sind. Für eine sichtbare Verbesserung der teils noch sehr tristen übrigen Schulhofflächen sind ähnliche Kostenansätze unbedingt erforderlich.

Durch die Zusammenlegung der beiden Teilstandorte der Armin-Maiwald-Schule ab dem Schuljahr 2013/2014 am Standort Humboldtstraße und den dort erforderlichen Erweiterungsbauten gibt es zunächst Bedarf, den dortigen Schulhof neu zu gestalten. Die dafür erforderlichen finanziellen Mittel sind bisher nicht eingeplant.

Wenn – wie vom Rat in seiner Grundsatzentscheidung am 26.09.2012 beschlossen – im Jahr 2014 ein Neubau für die Kunst- und die Musikschule auf dem Gelände der bisherigen Skulpturenhütte am Berliner Ring entsteht, wird es auch für die direkt tangierten Schulhofflächen des Otto-Hahn-Gymnasiums einen Umgestaltungsbedarf geben, der in der Kostenkalkulation für den Musikschulneubau bisher nicht enthalten ist.

Auch bei den übrigen Schulen sehen wir teils erhebliche Handlungsbedarfe zur Neugestaltung der Schulhöfe. Da in den nächsten Jahren keine Standortverlagerungen oder -schließungen von Schulgebäuden über die bereits beschlossenen Maßnahmen hinaus zu erwarten sind, halten wir es für angemessen, möglichst bald mit einer altersgerechten Gestaltung und besseren Ausstattung der Schulhöfe zu starten. Wir schlagen vor, zunächst mit den Grundschulstandorten zu beginnen und anschließend auch die weiterführenden Schulen in das Neugestaltungsprogramm einzubeziehen.

Als Kostenrahmen schlagen wir einen Wert von 200.000 € je Schulhoffläche vor. Für die beiden größten Schulen, das Otto-Hahn-Gymnasium und die Peter-Ustinov-Gesamtschule, sind höhere Ansätze erforderlich. Bei ersterer schlagen wir 300.000 € vor, da hier bereits vor einigen Jahren eine Aufwertung erfolgt ist, bei letzterer einen Rahmen in Höhe von 400.000 €.

Antrag herunterladen (pdf, 98 kB)

 

Ähnliche Texte...

17.11.2014 | Blogeintrag

Schulhöfe der Sekundarschule und der Gesamtschule werden neu gestaltet

600.000 € für 2015 fest eingeplant

Die Schülerinnen und Schüler der Peter-Ustinov-Gesamtschule und der Sekundarschule dürfen sich freuen: Am Donnerstag stimmte der Stadtrat für die Umgestaltungskonzepte der Schulhöfe. Dadurch werden weitere Maßnahmen umgesetzt, die von PETO für die Monheimer Schülerinnen und Schüler beantragt worden waren...

weiterlesen...

28.06.2009 | Pressemitteilung

PETO: Monheim soll kinderfreundlicher werden.

Was bietet Monheim für Kinder? – Hier ist an erster Stelle das Erfolgsprojekt „Mo.Ki“ (Monheim für Kinder) zu nennen. Die Kindertagesstätten bilden dabei einen Knotenpunkt für die Zusammenarbeit mit Eltern, Fachkräften, dem Jugendamt, Trägern sowie Sozial- und Beratungseinrichtungen...

weiterlesen...

20.07.2006 | Pressemitteilung

PETO weist Kritik wegen Rücktritt zurück

Der Rückzug von Peter Voigt als Chef des Seniorenbeirats stößt bei der Jugendpartei PETO auf Unverständnis

Für PETO ist es nicht nachvollziehbar, dass Peter Voigt nach dem Scheitern des Antrags des Seniorenbeirats auf Rederecht im Ausschuss für Stadtplanung, Umwelt, Bau- und Verkehrswesen zurücktritt. „Peter Voigt und Ursula Klomp waren vor dem Antrag in einer unserer Fraktionssitzung“ erklärt Lisa Riedel, Fraktionsvorsitzende der PETO...

weiterlesen...

© 2019 PETO