Du befindest dich hier:
Startseite » Themen » Stadtplanung und Verkehr » PETO: Freizeit braucht Raum

Samstag, den 22. August 2009 | Pressemitteilung

PETO: Freizeit braucht Raum

Das Leben in Monheim hat viele Vorteile. Einer von ihnen ist, dass eine besonders naturverbundene Freizeitgestaltung möglich ist. Das Rheindeichhinterland bietet schon jetzt Ruhe und Entspannung bei einem ausgedehnten Spaziergang. Natur erleben, heißt aber in ihr halt machen zu können und nicht nur an ihr vorbei zu laufen. Kinder sollen die Möglichkeit haben in ihr aufzuwachsen und spielen zu können. Wir sind deshalb der Meinung Monheim kann aus dem Kleinod Rheindeichhinterland mehr machen. Wir setzten uns deshalb für eine Aufwertung dieses Gebiets durch Spiel- und Freizeitinseln unter Berücksichtigung des Natur- und Landschaftsschutzes ein.

Leider sind auch die vielen Baggerseen in und um Monheim kaum erlebbar. Anstatt sie mit hohen Zäunen abzusperren wollen wir sie öffnen. Seit Jahren kämpfen wir deshalb darum, dass der Krämersee als Badesee genutzt werden kann. Auch bei der Renaturierung der derzeitigen Auskiesungsfläche am Kielsgraben möchten wir ein Konzept, indem auch der Baggersee als nutzbares Freizeitelement mit einbezogen wird.

Wir wollen uns dafür einsetzen, dass sich Monheim auf seine Stärken – die Natur und insbesondere den Rhein – besinnt und diese erlebbarer macht.

Wir wollen deshalb:

  • sicherstellen, dass der Krämersee als Badesee genutzt werden kann,
  • den Rheinbogen im Einklang mit der vorhandenen Natur mit Freizeitangeboten (z.B. Abenteuerspielplatz, Hochseilgarten, Wasserspielplatz) aufwerten,
  • einen „Erlebnispfad“ bzw. einen „Planetenpfad“ über den Rheindeich, den Knipprather Busch und die Baumberger Auen ausweisen,
  • einen geeigneten Platz für einen Hafen finden und diesen einrichten,
  • wieder eine Fußgänger- und Fahrradfähre etablieren,
  • mehr wohnortnahe multifunktionelle Spielwiesen einrichten, öffentliche Freilaufflächen für Hunde schaffen,
  • für private Veranstaltungen und Vereinsnutzungen eine Festhalle errichten,
  • Schulhöfe zu kindgerechten Spielhöfen umgestalten.
  • die Schulhöfe nach dem Unterricht und in den Ferien öffnen.
 

Ähnliche Texte...

27.04.2014 | Pressemitteilung

PETO veranstaltet Kinder- und Familienfest

Buntes Programm auf dem Rathausvorplatz

Am kommenden Donnerstag, den 1. Mai veranstaltet PETO in der Zeit von 11 bis 15 Uhr ein Kinder- und Familienfest auf dem Monheimer Rathausvorplatz. Neben Getränken und frisch gebackenen Waffeln verspricht PETO ein umfangreiches Programm: Die parteieigene Hüpfburg wird aufgeblasen, es wird verschiedenste Aktivitäten und Kinderschminken geben und ein Clown tritt auf, der Kinder und Erwachsene gleichermaßen unterhalten soll...

weiterlesen...

28.01.2007 | Blogeintrag

Sekt und Schnittchen

In den beiden AWO-Kindergärten an der Bregenzer Straße hat heute Morgen ein kleiner Neujahrsempfang stattgefunden. Alle Erzieherinnen waren da, außerdem noch einige Politiker und Leute, die im Kinder- und Jugendbereich arbeiten...

weiterlesen...

06.05.2009 | Pressemitteilung

PETO veranstaltet Kinder- und Familienfest

Am kommenden Samstag, den 9. Mai veranstaltet PETO in der Zeit von 10 bis 16 Uhr ein Kinder- und Familienfest auf dem Monheimer Rathausplatz. Neben Getränken, Grillwürstchen und frisch gebackenen Waffeln verspricht PETO ein umfangreiches Programm: Die parteieigene Hüpfburg wird aufgeblasen, es wird verschiedenste Aktivitäten und Geschicklichkeitsspiele geben und ein Clown tritt auf, der Kinder und Erwachsene gleichermaßen unterhalten soll...

weiterlesen...

© 2021 PETO