Du befindest dich hier:
Startseite » Themen » Stadtplanung und Verkehr » Änderung der Einbahnstraße auf der Hauptstraße

Donnerstag, den 16. Dezember 2004 | Anträge und Stellungnahmen

Änderung der Einbahnstraße auf der Hauptstraße

Antrag der PETO-Fraktion

Der Ausschuss beauftragt die Verwaltung im Zuge der Errichtung des Kreisverkehrs an der Kreuzung Hauptstraße/Monheimer Straße/Berghausener Straße in Baumberg die Einbahnstraßenregelung auf der Hauptstraße zwischen der Kreuzung Hauptstraße/Monheimer Straße/Berghausener Straße und der Einmündung von-Ketteler-Straße aufzuheben.

Begründung

Wir halten es für sinnvoll, den oben genannten Abschnitt der Hauptstraße in beide Richtungen befahrbar zu machen. Die Vorteile liegen auf der Hand:

Die Belastung der östlichen Hauptstraße, der Deichstraße, partiell auch der Griesstraße, der östlichen Sandstraße und der nördlichen Monheimer Straße würde abnehmen, da der Verkehr vom katholischen Kindergarten, dem Pfarrheim, der Kirche und der Anwohner der von-Ketteler-Straße in Richtung Baumberg-Süd, Baumberg-Ost und Monheim ohne den oben genannten Umweg direkt auf die Monheimer Straße bzw. Berghausener Straße umgeleitet werden könnte. Eine zusätzliche Belastung würde nur auf dem kurzen Teilstück der Hauptstraße, welches jedoch ausreichend breit ist, auftreten. Nötig wären folglich keine kostspieligen baulichen Änderungen, sondern lediglich Ummarkierungen. Die Anbindung dieses Stücks an die Kreuzung Hauptstraße/Monheimer Straße/Berghausener Straße wäre durch den geplanten Kreisverkehr problemlos realisierbar.

Wir sind der Meinung, dass die vorgeschlagene Änderung der Einbahnstraßenregelung unnötige Umwege überflüssig macht und zu geringerer Belastung auf den oben genannten Straßen führt, was die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer in diesen Bereichen erhöht und die Lärm- und Abgasbelastung verringert. Darüber hinaus ist der Bereich, der durch diese Änderung zusätzlichen Belastungen ausgesetzt ist, sehr kurz.

Ergebnis

Der Antrag wird umgesetzt. Auch die Stadtverwaltung fand die Idee gut und hatte zur Sitzung des Planungsausschusses, für die PETO den Antrag formuliert hatte, die Pläne bereits entsprechend überarbeitet. Der Umbau findet Ende 2006 statt.

Originaldokument herunterladen (pdf, 41 kB)

Entwurfsplan der Stadtverwaltung herunterladen (pdf, 0,6 MB)

 

Ähnliche Texte...

10.01.2019 | PETO-Blatt-Artikel

Stadtrat beschließt Ausbau der Opladener Straße

Vorbereitende Arbeiten beginnen im Frühjahr 2019

Feierabend. Man freut sich, bald zuhause zu sein. Doch dann jeden Abend dasselbe: Stau auf den letzten Metern. Auf der Opladener Straße geht es mal wieder nur langsam voran. Denn in den Hauptverkehrszeiten kommt es in beiden Richtungen regelmäßig zu Staus...

weiterlesen...

29.05.2018 | Pressemitteilung

Wie lange steht Monheim noch im Stau?

PETO30plus lädt für den 5. Juni zu einem Themenabend über den Umbau der Opladener Straße ein

Die Opladener Straße ist aktuell vor allem zu Zeiten des Berufsverkehrs erheblich überlastet. Daher plant die Stadt bis 2022 die Kapazität der Straße deutlich zu erweitern...

weiterlesen...

24.05.2015 | PETO-Blatt-Artikel

Entlastung für die Opladener Straße

„Nord-Süd-Spange“ soll Verkehr Richtung Süden aufnehmen

Die täglichen Rückstaus auf der Opladener Straße sollen bald der Vergangenheit angehören. Die Mitglieder des städtischen Planungsausschusses billigten dazu die Ergebnisse eines Verkehrsgutachtens und beauftragten die Stadtverwaltung mit weiteren Ausarbeitungen für eine neue Verbindungsstraße Richtung Süden...

weiterlesen...

© 2019 PETO