Du befindest dich hier:
Startseite » Themen » Kinder und Familien » Erweiterung des Sparkassen-Kuratoriums

Dienstag, den 19. Oktober 2004 | Anträge und Stellungnahmen

Erweiterung des Sparkassen-Kuratoriums

Antrag der PETO-Fraktion

Der Rat der Stadt Monheim am Rhein empfiehlt dem Kuratorium der Stiftung Monheim der Stadtsparkasse Düsseldorf durch Satzungsänderung die Zahl der im Kuratorium mit Stimmrecht vertretenen sachkundigen Einwohnerinnen und Einwohner von zwei auf drei zu erhöhen.

Außerdem schlagen wir vor, bei der in der Ratssitzung geplanten Wahl der sachkundigen Einwohnerinnen und Einwohner für das Kuratorium der Stiftung Monheim der Stadtsparkasse Düsseldorf wie folgt zu verfahren:

Der Rat bestimmt zwei Personen als sachkundige Einwohnerinnen und Einwohner für das Kuratorium der Stiftung Monheim der Stadtsparkasse Düsseldorf sowie eine weitere Person, für den Fall, dass das Kuratorium der Empfehlung des Rates folgt und die Zahl der im Kuratorium vertretenen sachkundigen Einwohnerinnen und Einwohner von zwei auf drei erhöht.

Begründung

Bisher gehörten dem Kuratorium der Stiftung Monheim der Stadtsparkasse Düsseldorf als sachkundige Einwohner Herr Rolf Remmel, der Vorsitzende des Stadtsportverbands, und Herr Klaus Peters, der Vorsitzende des Heimatbundes, an.

Damit waren zwei sachkundige Einwohner aus zwei unterschiedlichen Bereichen der Stiftungstätigkeit vertreten, die aus unserer Sicht wesentlich zur Kommunikation zwischen den geförderten Projekten und Vereinen sowie dem Stiftungskuratorium beigetragen haben, vor allem natürlich in den von ihnen vertretenen Bereichen Sport und Denkmalpflege.

Eine ähnlich gute Kommunikation zwischen dem Kuratorium und den geförderten Vereinen hätten wir uns auch im Bereich der Jugendhilfe gewünscht. Hier kam es in der Vergangenheit leider zu Missverständnissen auf beiden Seiten, die wir zukünftig dadurch ausräumen möchten, dass nach der Erhöhung der Zahl der sachkundigen Einwohnerinnen und Einwohner auch eine Vertreterin oder ein Vertreter der Monheimer Jugendverbände berücksichtigt wird.

Zwar gehörte bisher schon Frau Anette Berg, die Leiterin des städtischen Jugendamts, dem Kuratorium als beratendes Mitglied an, doch denken wir, dass ein mit Stimmrecht ausgestattetes Kuratoriumsmitglied aus den Reihen der freien Jugendverbände das Anliegen der Stiftung, die Jugendhilfe und Wohlfahrtspflege zu fördern, noch besser unterstützen könnte.

Ergebnis

Der Stadtrat hat in seiner ersten Sitzung nach der Wahl den Antrag angenommen und Alexander Schumacher, den Vorsitzenden des Monheimer Kinder- und Jugendrings, nominiert. Auch das Stiftungskuratorium war einverstanden. Weil die Bezirksregierung als Aufsichtsbehörde einer Vergrößerung des Kuratoriums mit Hinweis auf die Stiftungsurkunde für nicht zulässig hält, bekommt Alexander Schumacher jedoch nur beratendes Stimmrecht.

Originaldokument herunterladen (pdf, 48 kB)

 

Ähnliche Texte...

10.10.2017 | Pressemitteilung

PETO30plus! lädt ein zum Themenabend „Smart City Monheim“

Digitalisierung und Internet sind in aller Munde. Doch was bedeuten diese abstrakten Überschriften konkret für eine Stadt wie Monheim am Rhein? Am 27. September 2017 beschäftigte sich der Stadtrat bereits mit dem Projekt Monheim 4.0 und beschloss digitale Projektbausteine für das kommende Jahr...

weiterlesen...

26.06.2016 | Video-Blog

Bau zweier islamischer Gemeindezentren

Lisa Pientak erklärt im Video-Blog, warum PETO dafür ist

PETO unterstützt den Vorschlag, den beiden Monheimer Moscheegemeinden Grundstücke zum Bau zweier islamischer Gemeindezentren zur Verfügung zu stellen. Die wichtigsten Gründe hierfür erläutert unsere Fraktionsvorsitzende Lisa Pientak in einem kurzen PETO-Video-Blog aus den Räumen der Monheimer DITIB-Gemeinde an der Niederstraße...

weiterlesen...

28.06.2009 | Pressemitteilung

PETO: Monheim soll kinderfreundlicher werden.

Was bietet Monheim für Kinder? – Hier ist an erster Stelle das Erfolgsprojekt „Mo.Ki“ (Monheim für Kinder) zu nennen. Die Kindertagesstätten bilden dabei einen Knotenpunkt für die Zusammenarbeit mit Eltern, Fachkräften, dem Jugendamt, Trägern sowie Sozial- und Beratungseinrichtungen...

weiterlesen...

© 2019 PETO