Du befindest dich hier:
Startseite » Themen » Jugend » Ein Haus für die Jugend

Samstag, den 3. Oktober 2009 | PETO-Blatt-Artikel

Ein Haus für die Jugend

von Laura Geser

Der 15-jährige Ibrahim kommt jeden Dienstag pünktlich zur Öffnungszeit um 18 Uhr ins Haus der Jugend an der Tempelhofer Straße in Monheim (gegenüber vom OHG). Er freut sich schon auf sein persönliches Wochenhighlight. Im Haus der Jugend kann er sich von dem Stress aus der Schule und aus dem Sportverein erholen. Er trifft sich hier mit seinen Freunden, mit denen er immer zuerst Playstation spielt. Nach einer spannenden Partie im virtuellen Fußball geht Ibrahim mit seinen Freunden auf die hauseigene Kegelbahn im Keller des Hauses. Ist die Kegellaune vergangen, kann er gegen eine kleine Gebühr im Internet surfen. Gegen eine Pfandgebühr können aber auch Kickerbälle, Queues fürs Billardspielen, Fußbälle, Basketbälle oder ganz klassisch Gesellschaftsspiele ausgeliehen werden. Es gibt viele Möglichkeiten für einen attraktiven Zeitvertreib.

Eine weitere Besonderheit ist die Tatsache, dass das Haus der Jugend Mitglied in der Billardliga ist. Hier treten verschiedene Jugendhäuser aus dem Umkreis gegeneinander an und wollen natürlich für ihre Einrichtung siegen. Aber es wird nicht nur Action geboten. Ganz neu ist der umfunktionierte Mädchenraum, der in einen Ruheraum verwandelt wurde. Hier können sich die Jugendlichen auch einmal zurückziehen und zur Ruhe kommen.

Nicht nur die Jugendlichen haben ihren Spaß im Haus der Jugend. Das Mitarbeiterteam geht mit viel Elan und Freunde an die Arbeit. Wer einmal eine Frage, Problem oder einfach nur Redebedarf hat, für den sind die Mitarbeiter immer ansprechbar. Wenn ihr nun Lust bekommen habt, einmal selbst vorbeizuschauen, hier sind die wichtigen Infos:

Es gibt verschiedene Angebote, wie den Teenager- und Kindertreff (6 bis 14 Jahre), der montags bis donnerstags von 15 Uhr bis 17 Uhr stattfindet. Für die Älteren gibt es das Jugendcafé, indem alle Über-14-Jährigen herzlich willkommen sind. Ob Montag, Dienstag oder Donnerstag, zwischen 18 und 21 Uhr erwartet EUCH das Team! Außerdem gibt es ein Angebot, das sich ausschließlich an Mädchen richtet. Und zwar das Mädchencafé jeden Mittwochabend. Es besteht sogar die Möglichkeit, die Räume im Haus der Jugend zu mieten. Solltet ihr z.B. noch einen Raum für eure nächste Party brauchen, dann kommt einfach vorbei.

Die PETO findet das HdJ klasse und wird sich in der nächsten Wahlperiode für die Ausweitung der Angebote und Öffnungszeiten durch bessere personelle Ressourcen einsetzen. Wir finden es wichtig, dass die Stadt sich aktiv um die Jugendlichen kümmert und auch in finanziell schwierigen Zeiten ein umfangreiches Angebot aufrechterhält.

 

Ähnliche Texte...

21.08.2009 | Pressemitteilung

PETO begrüßt 250. Mitglied

Rund eine Woche vor der Kommunalwahl begrüßt PETO mit Thea Risse das 250. Parteimitglied. Die 16-Jährige ist über ihren älteren Bruder zu PETO gekommen und interessiert sich vor allem dafür, wie sich das Angebot der Stadt für Jugendliche verbessern lässt...

weiterlesen...

03.07.2009 | Pressemitteilung

PETO: Angebote für Jugendliche schaffen und erhalten

Ohne PETO sähe es im Monheimer Jugendbereich heute anders aus. Trotz der schwierigen finanziellen Haushaltslage konnten wir drastische Einsparungen bei den Jugendangeboten verhindern oder zumindest abmildern. Es ist uns außerdem immer wieder gelungen, zusätzliche städtische Projekte im Jugendbereich anzustoßen...

weiterlesen...

23.11.2004 | Anträge und Stellungnahmen

Büro für das Jugendparlament

...

weiterlesen...

© 2019 PETO