Sport

Wir haben unsere Versprechen gehalten - im Interesse der Vereine.

Mittwoch, den 19. Juni 2019 | Pressemitteilung

Nach der WM ist vor der WM

Alljährliches PETO-Hallenfußballtunier

Am Sonntag, den 29. Juni ist es endlich wieder soweit: Das PETO-Hallenfußballtunier steht an. Wie in jedem Jahr findet es von 10 bis etwa 15 Uhr in der Lieselott-Diem Sporthalle in Baumberg statt. Gespielt wird im WM-Modus: Wer die Vorrunde übersteht, kann sich bis in die Endrunde vorkämpfen. Und das lohnt sich, denn nicht nur der erste Platz darf sich über Preise freuen.

Ihr habt also Lust mitzumachen? Dann schnappt euch euer Team aus sechs bis acht Spielerinnen und Spielern und meldet euch bis zum 27. Juni unter www.peto.de/fussball an. Je Spiel werden dann immer fünf Feldspieler/-innen und ein Torwart/eine Torfrau antreten. Die Teilnahmegebühr beträgt 10 Euro pro Team.

Und auch für die Stärkung zwischendurch ist gesorgt: Jedes Team bekommt ein Sixpack Wasser gestellt. Darüber hinaus steht für wenig Geld ein kleiner Imbiss mit Snacks und weiteren Getränken bereit. Also, worauf wartet ihr noch?

weiterlesen...

 

Donnerstag, den 16. Mai 2019 | Pressemitteilung

50 Millionen Euro für Monheims Sportstätten

Rat beschließt kommende Woche über Umbau des Häck-Stadions

Dass Sport in Monheim am Rhein einen hohen Stellenwert genießt, hat man anhand zahlreicher Investitionen in Sportstätten in den letzten Jahren bereits deutlich gemerkt. Nun steht ein weiteres Bauprojekt an: Das Heinrich-Häck-Stadion im Monheimer Süden soll saniert und somit optimal an den Bedarf für den Schul- und Vereinssport angepasst werden.

Genauer gesagt ist vorgesehen, die bisher mit einem Aschebelag ausgestattete Wettkampfanlage zu erneuern. Hierzu soll das Fußballfeld mit Kunstrasen und die umliegende 400-Meter-Laufbahn mit einem Kunststoffbelag ausgestattet werden. Darüber hinaus werden neue Umkleidekabinen gebaut, eine Nebenanlage für die Leichtathletik errichtet und Teile der Flutlichtanlage erneuert.

„Wir freuen uns, dass mit dem anstehenden Umbau des Heinrich-Häck-Stadions eine weitere Sportstätte auf den neuesten Stand gebracht wird. Gute Trainingsmöglichkeiten für die insgesamt 26 verschiedenen Sportvereine im Stadtgebiet sind uns sehr wichtig. Wir wollen eine bestmögliche Sportförderung erreichen“, so Lucas Risse, PETO-Mitglied im Schul- und Sportausschuss. „Die Stadt hat in den letzten Jahren bereits viele Investitionen in ihre Sportstätten getätigt. Wir werden dafür sorgen, dass es auch in den kommenden Jahren so weitergeht.“

weiterlesen...

 

Donnerstag, den 20. Dezember 2018 | PETO-Blatt-Artikel

Ein Wellenbad, eine zweite Rutsche und vieles mehr

Stadtrat beschließt Ausbau und Sanierung des Mona Mare

Nach einer kurzen, aber kontroversen Diskussion hat der Stadtrat in seiner Sitzung am gestrigen Mittwoch, den 19. Dezember den Ausbau und die Sanierung des Mona Mare beschlossen. Für die Neugestaltung stimmten die Mitglieder der PETO-Fraktion und der Bürgermeister. CDU, SPD, Grüne und FDP waren dagegen. Die Vertreterin der Linken enthielt sich. Doch was genau ist geplant? Wie viel Zeit ist für den Umbau erforderlich? Und wie wird er finanziert? Hier gibt es die Antworten.

Bereits im August hatte die PETO angekündigt, dass sie das Mona Mare modernisiert wolle: Nicht nur der Badebereich sollte attraktiver und zeitgemäßer gestaltet, sondern außerdem weitere Attraktionen hinzugefügt werden. Laut einer Machbarkeitsstudie der Stadtverwaltung ist das Allwetterbad in vielen Bereichen erneuerungsbedürftig: So fehlt es nicht nur dem Haupteingang an Attraktivität, dem Eingangsbereich an angenehmen Wartemöglichkeiten und den Umkleiden an genug Komfort und Größe, sondern vor allem seien die Becken, Sprungtürme, Startblöcke sowie die Belüftungs- und Wassertechnik sanierungsbedürftig.

Doch eine reine Sanierung des Mona Mares macht nur wenig Sinn. Würde man nur die Technik des Allwetterbades erneuern und das Gebäude an die heute geltenden Energieeinsparverordnung anpassen, entstünden nicht nur hohe Kosten von etwa 18,8 Millionen Euro, sondern außerdem ein weiteres Problem: Man müsste während der Bauphase das Bad für anderthalb Jahre schließen und ein teures Provisorium für den Schul- und Vereinssport einrichten. Echte Verbesserungen für die Badegäste wären nach solch einer Sanierung nicht sichtbar.

weiterlesen...

 

Montag, den 26. November 2018 | Pressemitteilung

Alle Jahre wieder… steht das PETO-Nikolausturnier vor der Tür

PETO lädt zum Hallenfußballturnier in die Lieselott-Diem Halle

Kaum sind die Süßigkeiten aus den Nikolausschuhen aufgegessen, heißt es: Rein in die Sportschuhe und ab zum PETO-Hallenfußballturnier. Denn am Samstag, den 8.12.2018 ab 10 Uhr ist es wieder soweit: PETO lädt zum alljährlichen Nikolausturnier in die Lieselott-Diem Halle in Baumberg ein. Gespielt wird im WM-Format, doch vor allem soll eins im Vordergrund stehen: Fairplay und der Spaß am Spielen.

Lust mitzumachen? Alle Fußballbegeisterten Teams von sechs bis acht Spielerinnen und Spielern egal welchen Alters können sich bis zum 6. Dezember auf www.peto.de/fussball zum Turnier anmelden. Die Teilnahmegebühr beträgt 10 Euro pro Team. Je Spiel werden immer fünf Spielerinnen und Spieler auf dem Feld und ein Teammitglied im Tor antreten.

Und auch für eine Stärkung zwischendurch ist gesorgt. PETO stellt jedem Team ein Sixpack Wasser und für ein wenig Geld gibt es außerdem kleine Snacks und Getränke zu kaufen. Enden wird das Turnier voraussichtliche gegen 16:30 Uhr - aber natürlich nicht ohne dass die beiden erstplatzierten Teams mit Restaurantgutscheinen belohnt werden. Mitmachen lohnt sich also.

weiterlesen...

 

Dienstag, den 21. August 2018 | PETO-Blatt-Artikel

Warum sich der Sommer auch ohne Freibad genießen lässt

Faktencheck: Braucht Monheim ein Freibad?

Was gibt es schöneres, als sich bei sommerlichen Temperaturen im kühlen Nass zu erfrischen und die Sonnenstrahlen auf einer Liegewiese zu genießen. Daher kommt bei vielen Bürgerinnen und Bürgern vor allem während der Sommerferien immer wieder die Frage auf, wieso das alte Monheimer Freibad nicht neu aufgebaut wird. Höchste Zeit also für einen Faktencheck.

Aber fangen wir ganz von vorne an: Warum wurde das alte Freibad Ende der 90er überhaupt geschlossen?

Die Weiterführung des Freibades hätte damals erhebliche Sanierungsarbeiten erfordert. Und auch das Hallenbad an der Schwalbenstraße war marode. Die Decke drohte einzustürzen und das Bad musste gesperrt werden. Statt in zwei defizitäre Bäder zu investieren, entschied sich der Stadtrat in dieser Situation, an die Stelle des Freibades ein ganzjährig nutzbares Allwetterbad zu bauen: Das Mona Mare. Schaut man sich die damaligen sinkenden Besucherzahlen des ehemaligen Hallenbades und des Freibades an, erweist sich dies auch als eine absolut richtige Entscheidung: Denn während im schlechtesten Jahr, das war 1993, beide Bäder zusammen genommen nur 84.000 Besucher zählten, lockt das Mona Mare nun jährlich etwa 175.000 Gäste an.

weiterlesen...

 

Donnerstag, den 19. Juli 2018 | PETO-Blatt-Artikel

Wenn die Fußballstimmung wieder steigt

PETO-Fußballturnier begeistert Jung und Alt

Der Ball rollt ins Tor. Eine laute Trillerpfeife mischt sich unter das Quietschen der über den Hallenboden laufenden Turnschuhe. Torjubel. Ladrese United ist stolzer Sieger des Turniers. Aber Moment. Wer ist Ladrese United?

Ladrese United ist eine der fünf Mannschaften, die beim Hallenfußballturnier der PETO am 07.07.2018 in der Lieselott-Diem-Halle in Baumberg beweist, dass der deutsche Fußball in diesem Jahr doch Spaß machen kann: Indem man selber spielt. Hier steht nicht nur der Spaß am Mitmachen, sondern vor allem auch die Fairness im Vordergrund.

Doch wie kam es nun dazu, dass Ladrese United das Turnier gewann? Schauen wir drei Stunden zurück. Es ist 10:20 Uhr. Eine Trillerpfeife schallt durch die Halle. Anpfiff. Das erste Spiel des Tages beginnt. „PETO“ gegen „Blauer als die PETO“ heißt die erste Partie. 15 Minuten später steht fest: Diese sind nicht nur blauer, sondern auch besser als die PETO und siegen mit einem 0:1. Doch das ist noch nicht das Ende. Da zwei Mannschaften unangekündigt nicht zum Turnier erschienen sind, heißt es zunächst: Jeder gegen jeden. Statt dem eigentlich geplanten WM-Modus wird nun also im Bundesliga-Modus gespielt. Das ist bei der WM-Stimmung in diesem Jahr vielleicht auch besser so. Es wird gedribbelt, geschossen und verschossen, gejubelt, sich geärgert und gekämpft. Klar will man gewinnen, aber die Fairness und der Spaß am Fußball kommen nicht zu kurz.

weiterlesen...

 

Mittwoch, den 20. Juni 2018 | Pressemitteilung

PETO-Hallenfußballturnier: „Dabei sein ist alles!“

Offenes Turnier am 7. Juli 2018 ab 10 Uhr in der Lieselott-Diem-Halle in Baumberg

Wer die Fußballweltmeisterschaft nicht nur vom Sofa aus erleben möchte, sondern Spaß daran hat, selbst aktiv zu werden, hat die Möglichkeit dazu auf dem traditionellen Hallenfußballturnier der Monheimer Partei PETO. Der Anpfiff ist für den 7. Juli um 10 Uhr in der Lieselott-Diem-Sporthalle in Baumberg geplant.

„Teilnehmen können Teams aus sechs bis acht Spielerinnen und Spielern“, erläutert der stellvertretende PETO-Vorsitzende und Turnier-Organisator Malte Franke. „Wir freuen uns vor allem auch über gemischte Teams aus Spielerinnen und Spielern.“ Fairplay und der Spaß am Mitmachen stehen im Vordergrund.

Die Teilnahmegebühr beträgt 10 Euro pro Team. Darin enthalten ist für jedes Team eine Kiste Mineralwasser. Für weitere Getränke und einen Imbiss in Form von belegten Brötchen und Kuchen ist gegen eine Spende gesorgt.

weiterlesen...

 

Montag, den 13. Februar 2017 | Pressemitteilung

Dabei sein ist alles!

Die PETO richtet am 11. März ihr 24. Hallenfußballturnier aus.

von Joris Schüller

Anpfiff zu diesem traditionellen Turnier ist um 10:00 Uhr in der Sporthalle des Otto-Hahn-Gymnasiums. Dazu sind alle herzlich eingeladen, die Spaß am Spielen haben und ihr sportliches Können in einer angenehmen Atmosphäre unter Beweis stellen möchten. Teilnehmende Mannschaften sollten aus mindestens sechs und maximal acht Spielern bestehen. „Der Ablauf ist ganz einfach“, erläutert Vorsitzende Laura Töpfer, „jedes Team, das mitmachen möchte, kann sich bis zum 9. März anmelden. Auch gemischte Teams sind gern gesehen. Am Turniertag erheben wir ein Startgeld von zehn Euro pro Mannschaft. Dafür bekommt jede Mannschaft ausreichend Wasser zur Verfügung gestellt.“

Für weitere Getränke und einen kleinen Imbiss in Form von belegten Brötchen und Kuchen gegen einen geringen Obolus wird gesorgt.

Weitere Informationen und das Anmeldeformular stehen zum Abruf unter www.peto.de/fussball bereit.

weiterlesen...

 

Freitag, den 17. April 2015 | Pressemitteilung

PETO-Fußballturnier am 2. Mai 2015

von Torsten Kinzel

Das erste Hallenfußballturnier der PETO findet in diesem Jahr am 2. Mai statt. Das halbjährlich stattfindende Turnier bietet Teams von bis zu acht Mitspielern regelmäßig die Möglichkeit, sich in einem kleinen Turnier zu messen und mit Spaß am Spiel ein paar Stunden zu kicken.

Dieses Mal findet das Turnier in Baumberg in der Liselott-Diem-Sporthalle statt, Beginn ist um 10:00 Uhr. Der Rest ist altbekannt: „Insgesamt acht interessierte Mannschaften haben bis spätestens 30. April Zeit sich anzumelden. Auch gemischte Teams sind gern gesehen. Für ein kleines Startgeld in Höhe von zehn Euro versorgen wir die Spielerinnen und Spieler mit ausreichend Wasser. Außerdem haben wir uns eine Überraschung für die erstplatzierte Mannschaft überlegt“, erklärt die Vorsitzende Laura Töpfer. Neben der Wasserversorgung können Spieler und Gäste für kleines Geld auch frisch belegte Brötchen und Kaffee erwerben.

Alle weiteren Informationen und das Anmeldeformular gibt es unter www.peto.de/fussball

weiterlesen...

 

Dienstag, den 18. November 2014 | Pressemitteilung

PETO-Fußballturnier am 6. Dezember

Der Einbruch des Winters macht durch sinkende Temperaturen, Dauerregen und bald auch Eis und Schnee das Freizeitsportvergnügen zu einer echten Herausforderung.

Da kommt das PETO Hallenfußballturnier am 6. Dezember um 10 Uhr in der Sporthalle des OHGs gerade recht. Das halbjährlich stattfindende Turnier gibt Teams von sechs bis acht Mitspielern die Möglichkeit, in einer lockeren Atmosphäre ihr Können unter Beweis zu stellen. „Der Ablauf ist ganz einfach: Jedes Team, das mitmachen möchte, sollte sich bis zum 04.12.2014 anmelden. Auch gemischte Teams sind gern gesehen. Am Turniertag erheben wir ein Startgeld von zehn Euro pro Mannschaft. Dafür bekommt jede Mannschaft ausreichend Wasser zur Verfügung gestellt“, erläutert Vorsitzende Laura Töpfer.

Neben weiteren Getränken wie Kaffee, wird für einen kleinen Imbiss in Form von belegten Brötchen und Kuchen für kleine Preise gesorgt sein.

weiterlesen...

 

Dienstag, den 12. März 2013 | Pressemitteilung

PETO-Fußballturnier am 27. April

Auch in diesem Jahr veranstaltet die PETO wieder zwei Hallenfußballturniere. Das erste Turnier wird am 27. April ab 10 Uhr in der Sporthalle des Otto-Hahn-Gymnasiums ausgetragen.

Wie üblich können sich die Mannschaften mit sechs bis acht Mitspielern anmelden, die in einer lockeren Atmosphäre die eigenen sportlichen Qualitäten unter Beweis stellen wollen. „Jeder, der mitmachen möchte, sollte sich mit seinem Team bis zum 25. April anmelden“, erklärt die Vorsitzende Laura Töpfer. „Auch gemischte Teams waren und sind bei uns gern gesehen. Bei dem Wettkampf geht es um den Spaß am Spiel und eine faire Atmosphäre.“

Als Startgeld werden 10 Euro pro Mannschaft berechnet. Töpfer: „Im Gegenzug werden alle Spieler von uns mit ausreichend Wasser versorgt.“ Belegte Brötchen, Kaffee oder Kuchen können für kleines Geld erworben werden.

weiterlesen...

 

Sonntag, den 10. März 2013 | Pressemitteilung

Themenabend PETO-30plus! im mona mare

Schwimmen, Planschen und Wohlfühlen – damit kann in Monheim am Rhein nur eines gemeint sein: das Allwetterbad mona mare. Von vielen heiß geliebt, von anderen eher unter nostalgischen Gesichtspunkten betrachtet, ist das mona mare für Familien, Schülerinnen und Schüler, Sportler und Erholungssuchende ein wichtiger Bestandteil des Freizeitangebotes in Monheim.

In den vergangenen Jahren hat sich im Allwetterbad viel verändert. Geschäftsführer Andre Zierul und Bürgermeister Daniel Zimmermann informieren bei einem weiteren Themenabend PETO-30plus! sowie alle interessierten Bürgerinnen und Bürger am 16. April um 19.00 Uhr über Entwicklungen und aktuelle Angebote des mona mare / Kurt-Schumacher-Straße 2. Neben der Besichtigung des Bades mit seinen jetzigen Außenanlagen erhalten Interessierte auch Informationen über aktuelle Planungen für den ungenutzten Teil des Außengeländes sowie den Krämersee. Wie vielen bekannt sein dürfte, ist die Verlagerung der Bürgerwiese an den Krämersee gescheitert. Wie soll es dort jetzt weitergehen? Kerstin Wöhlk ist sicher: „Wir werden wieder einmal viele Informationen aus erster Hand bekommen.“ Nach Abschluss der Besichtigung wird sich eine mittlerweile schöne Tradition der Themenabende fortsetzen: In lockerer Runde lassen die Beteiligten den Abend ausklingen und nutzen die Gelegenheit, über aktuelle Monheimer Themen zu reden.

Diesen Beitrag einzeln anzeigen.

 

Samstag, den 1. Dezember 2012 | Blogeintrag

PETO-Nikolaus-Hallenfußball-Turnier

von Janne Oberdieck

Der Ball ist rund und ein Spiel hat acht Minuten... heute war es endlich wieder einmal so weit. In der Liselott-Diem-Sporthalle fand unser traditionelles Nikolausturnier statt. Insgesamt sechs Teams mit je fünf Spielern stellten in Baumberg ihr fußballerisches Können unter Beweis. Dabei waren sowohl alte Bekannte, als auch neue Gesichter auf dem Feld, die sich einen verbissenen Kampf um den ersten Platz lieferten. Auch wenn wir uns in diesem Jahr mehr auf den Kuchenverkauf konzentriert und mit keiner eigenen PETO-Mannschaft aufwarten konnten, hatten wir eine Menge Spaß.

Die extra großen Nikoläuse gab es dann am Ende für „Borussia Dortmund“. Mit etwas kleineren Exemplare wurden die „All Starz“ auf dem zweiten und die „New Kickz“ auf dem dritten Platz belohnt.

Hier nochmal alle Platzierungen in der Übersicht:

weiterlesen...

 

Mittwoch, den 21. November 2012 | Pressemitteilung

PETO-Fußballturnier am 1. Dezember

Nicht mehr lange, dann startet das nächste Hallenfußballturnier der PETO. Das zweite Turnier dieses Jahres findet am 1. Dezember um 10 Uhr in der Lieselott-Diem-Sporthalle in Baumberg statt.

Dieser halbjährlich stattfindende Wettkampf gibt Teams von fünf bis acht Mitspielern in einer lockeren Atmosphäre die Möglichkeit, die eigenen sportlichen Qualitäten unter Beweis zu stellen. Jeder, der mitmachen möchte, sollte sich mit seinem Team bis zum 29. November anmelden. „Der Ablauf ist ganz unkompliziert. Auch gemischte Teams sind gern gesehen. Am Turniertag erheben wir dann ein Startgeld von 10 Euro pro Mannschaft. Dafür bekommt jede Mannschaft einen Kasten Wasser gestellt“, erläutert Vorsitzende Laura Töpfer.

Neben einem kleinen Imbiss mit lecker belegten Brötchen und Kuchen warten Urkunden auf alle Mitspielerinnen und Mitspielern.

weiterlesen...

 

Dienstag, den 15. Mai 2012 | PETO-Blatt-Artikel

Stadt investierte rund 1,2 Mio. € in Sportstätten

von Daniel Zimmermann

Bei der Übergabe des frisch sanierten Jahn-Sportplatzes an die SG Monheim konnten die anwesenden Vertreterinnen und Vertreter der Sportvereine sowie der politischen Parteien eine erste Zwischenbilanz zur Umsetzung des Sportstättenkonzepts ziehen. In den letzten zwei Jahren sind rund 1,2 Mio. € für die Sportanlagen ausgegeben worden. Der Sanierungsstau der Vorjahre ist damit zu einem guten Teil beseitigt.

Einer der größten Einzelposten entfiel mit 234.000 € auf den Einbau eines Kunstrasenfeldes in die Bezirkssportanlage Baumberg. Das neue Spielfeld ersetzt den früheren Aschebelag und soll die Trainingszeiten kompensieren, die die Fußballer auf der Anlage am Kielsgraben verloren haben. Sowohl der Platz als auch das Umkleidegebäude mussten abgerissen werden, um der Auskiesung der Firma Braas zu weichen. Dabei entstanden Abrisskosten in Höhe von etwa 190.000 €. Schon beim Bau des Platzes im Jahr 1998 war klar, dass er nach spätestens zehn bis zwölf Jahren wieder abgerissen werden würde. Die Anlage, die ursprünglich als Ersatz für den Sportplatz an der Sandstraße geplant war, hatte sich in den letzten Jahren zu einem wichtigen Trainingsort für die Sportfreunde Baumberg und den 1. FC Monheim entwickelt. Eine Kompensation für die durch den Abriss entstandene Lücke war daher zwingend erforderlich.

Insgesamt 40.000 € gab die Stadt im Rahmen des Sportstättenkonzepts für eine Teilerneuerung der Flutlichtanlage sowie die Sanierung der Containerumkleiden im Rheinstadion aus. Im Rheinstadion, im Heinrich-Häck-Stadion und auf dem OHG-Außensportgelände wurden darüber hinaus die Tennenflächen erneuert. Zuletzt erhielt auch das Kunststofffeld am Berliner Ring einen neuen Überzug.

weiterlesen...

 

Montag, den 14. Mai 2012 | Blogeintrag

Fußballturnier am 05.05.2012

von Vanessa Serve

Wenn man die Liselott-Diem-Halle in Baumberg betritt, merkt man von dem Temperaturabsturz draußen nichts mehr, weil es in der Halle heiß her geht. Nach und nach trudeln die Mannschaften ein und melden sich an. Die PETO stellt dieses Jahr keine Mannschaft, da sie den Anderen mal eine Chance geben möchte ;)

Vier Mannschaften treten an: die „Freunde des Longdrinks“, der „VfgL Rheinland 04 e.V.“, der „Rhein Rock e.V.“ und „Deine Mudda 2.0“. Gespielt wird im Bundesliga-System und ein Spiel hat zwei Halbzeiten, die jeweils 6 Minuten andauern. Es beginnen die Mannschaften „Die Freunde des Longdrinks“ und „Deine Mudda 2.0“. Ein spannender Einstieg, bei dem die Longdrinks direkt zeigen, was sie können. Die ersten drei Punkte sind nach dem 2:0 gesichert. Als nächstes stehen sich der „VfgL Rheinland 04 e.V.“, die bisher bei jedem Turnier teilgenommen haben und sich meistens über Platz 1 freuen durften, und der „Rhein Rock e.V.“ entgegen. Ein durchaus spannendes Spiel bei dem unerwarteter Weise der eigentliche Favorit VfgL 0:1 gegen die Rocker verlieren. Torchancen über Torchancen, aber das entscheidende Tor kommt vom Gegner. Der VfgL trifft nur den Pfosten und schießt öfter daneben als erhofft. Ein Ball kommt direkt in die Arme des Torwarts.

Danach treten die Longdrinks, die ebenfalls an mehreren Turnieren der PETO teilgenommen haben und so langsam zu den Stammspielern gehören, gegen den VfgL an. Zur Halbzeit steht es 2:2. Man sieht immer wieder ein schönes Zusammenspiel der einzelnen Spieler, doch dann der Fehler beim VfgL: ein Eigentor! Kurz vor dem Abpfiff gibt es dann noch eine Ecke für die Longdrinks und zack ist das 4:2 im Sack. Der nächste Sieg für die Trinker, die mittlerweile von ihren Fans auf der Tribüne Unterstützung bekommen.

weiterlesen...

 

Dienstag, den 24. April 2012 | Pressemitteilung

PETO-Fußballturnier am 5. Mai

Nicht mehr lange, dann startet das nächste Fußballturnier der PETO. Das erste Turnier des Jahres findet am 5. Mai um 10 Uhr in der Sporthalle des OHGs statt.

Der halbjährlich stattfindende Wettkampf gibt Teams von sechs bis acht Mitspielern in einer lockeren Atmosphäre die Möglichkeit, die eigenen sportlichen Qualitäten unter Beweis zu stellen. Jeder der mitmachen möchte, sollte sich mit seinem Team bis zum 3. Mai anmelden. „Der Ablauf ist ganz unkompliziert. Auch gemischte Teams sind gern gesehen. Am Turniertag erheben wir dann ein Startgeld von 10 Euro pro Mannschaft. Dafür bekommt jede Mannschaft einen Kasten Wasser gestellt“, erläutert Vorsitzende Laura Töpfer.

Neben einem kleinen Imbiss mit lecker belegten Brötchen und Kuchen warten Urkunden auf alle Mitspielerinnen und Mitspielern.

weiterlesen...

 

Dienstag, den 2. August 2011 | Pressemitteilung

PETO-Streetballturnier

Am Samstag, dem 20. August, heißt es für alle Sportbegeisterte: Raus aus den stickigen Hallen und auf zur Bürgerwiese in Baumberg. Es ist so weit, das erste offizielle PETO-Streetballturnier feiert seine Premiere.

Auf dem im Herbst letzten Jahres eröffneten Streetball-Platz direkt am Eingang der Bürgerwiese geht es an diesem Tag heiß her. „Wir rechnen mit zahlreichen Anmeldungen“, freut sich Vorsitzende Laura Töpfer auf den Tag. „Auch für das leibliche Wohl ist mit Würstchen und Getränken gesorgt“. Die PETO erwartet ein spannendes Turnier im 3-gegen-3-Streetbasketball. Los geht es um 11 Uhr und am Turniertag wird lediglich eine kleine Startgebühr von 5 Euro erhoben. „Allen Mitspielern winken Urkunden, die Siegermannschaft darf sich zudem über ein paar Überraschungen freuen“, so Töpfer.

Jeder der mitmachen möchte, sollte sich mit seinem Team von 3-4 Mitspielern bis zum 17. August über das Anmeldeformular auf www.peto.de/streetball anmelden.

weiterlesen...

 

Mittwoch, den 18. Mai 2011 | Blogeintrag

Pokale für alle!

von Birte Hauke

Durch die Halle weht der typisch-süßliche Duft von Schweiß und Sportunterricht. Zehn Spieler jagen einem Ball hinterher. Im Vorraum werden Getränke, Brötchen und Kuchen verkauft. Durch die Zuschauermassen flitzen verschiedene Helfer in petoblauen Polohemden. Unser letztes Fußballturnier am vergangenen Wochenende verlief eigentlich so wie immer. Mit einer Ausnahme: Unsere eigene Mannschaft war richtig gut.

Seit vielen Jahren veranstalten wir im Frühling und im Herbst das traditionelle Hallenfußballturnier, das Teams von fünf bis acht Mitspielern in einer lockeren Atmosphäre die Möglichkeit gibt, ihre sportlichen Qualitäten unter Beweis zu stellen. Auch am Samstag pilgerten acht Mannschaften zur Liselott-Diem-Halle in Baumberg, um an dem großen Sportevent teilzuhaben.

Der Ball ist rund, es gibt kein Aus und ein Spiel hat 10 Minuten. Schon im Eröffnungsspiel zeigt sich, dass das Turnier zwar Spaß macht, aber selbst unter Nachbarn schenkt man sich nichts: Die „Holzweger“ schicken „Baumberg United“ mit einem glorreichen 2:0 vom Hallenboden. Das PETO-Team trifft in der ersten Runde auf „Team Rhein Rock“. Unser Torwart Christian brilliert durch seine einmalige Leistung und hält jeden noch so geschickt geschossenen Ball. Dummerweise ist der Torwart der Rhein Rocker auch gar nicht mal so übel. Und so kommt es nach zehn torlosen Minuten zum 7-Meter-Schießen. Dank Karsten und Michael treten wir in der zweiten Runde als Sieger gegen „die Sieger“ an. Der Name macht Sinn und die Sieger siegen 4:1.

weiterlesen...

 

Freitag, den 29. April 2011 | Pressemitteilung

PETO-Fußballturnier am 14. Mai

Nicht mehr lange, dann startet wieder die Jagd auf den Goldpokal des PETO-Hallenfußballturnieres. Das erste Turnier des Jahres findet am 14. Mai um 10 Uhr in der Liselott-Diem-Sporthalle in Baumberg statt.

Der halbjährlich stattfindende Wettkampf gibt Teams von fünf bis acht Mitspielern in einer lockeren Atmosphäre die Möglichkeit, die eigenen sportlichen Qualitäten unter Beweis zu stellen. Jeder der mitmachen möchte, sollte sich mit seinem Team bis zum 13. Mai anmelden. „Der Ablauf ist ganz unkompliziert. Auch gemischte Teams sind gern gesehen. Am Turniertag erheben wir dann ein Startgeld von 10 Euro pro Mannschaft. Dafür bekommt jede Mannschaft einen Kasten Wasser gestellt“, erläutert Vorsitzende Laura Töpfer.

Neben einem kleinen Imbiss mit lecker belegten Brötchen und Kuchen warten Urkunden auf alle Mitspielerinnen und Mitspielern. „Und für den Erst- bis Drittplatzierten gibt es natürlich die begehrten Pokale. Das Hallenturnier war immer schon sehr beliebt und wir freuen uns auch dieses Mal wieder ganz besonders darauf“, so Töpfer.

weiterlesen...

 

Sonntag, den 12. Dezember 2010 | Blogeintrag

Chlorjunkies und Longdrinkfreunde – Fußballturnier mit Suchtpotenzial

von Birte Hauke

Alle Jahre wieder... kommt die PETO und macht ein Hallenfußballturnier. Streng genommen sogar alle halbe Jahre. An diesem dritten Adventswochenende war es erneut an der Zeit den Sport vor Ort zu unterstützen. Im Vorfeld hatten sich acht Mannschaften für den spannenden Kampf und Ruhm, Ehre und den begehrten Pokal angekündigt, die nun pünktlich um 10 Uhr vor der Sporthalle des Otto-Hahn-Gymnasiums aufschlugen.

Wenn man sich am üppigen Imbissangebot aus belegten Brötchenhälften und allerlei Trockenkuchen vorbei gedrängt hatte, bot die Tribüne einen fantastischen Blick auf erstklassigen Fußball. In der ersten Begegnung der Vorrunde traten die heimlichen Newcomer „Piep“ gegen die „Rheinischen Chlorjunkies“ an. Auch für die Chlorjunkies ist die Teilnahme am Turnier bereits Tradition. Wer einmal damit angefangen hat, kann eben einfach nicht mehr aufhören.

In einem spektakulären Spiel bewiesen die Piepse jedoch ihre Geheimtippqualitäten und zogen mit einem glorreichen 1:0 vom Platze. Eine herbe Enttäuschung für die Chlorjunkies, die aber gleich in ihrem nächsten Zusammentreffen ein atemberaubendes 2:0 gegen die Deportive Leverkusen herausspielten.

weiterlesen...

 

Samstag, den 27. November 2010 | Pressemitteilung

PETO-Fußballturnier am 11. Dezember

Mit Einbruch des Winters beginnt für passionierte Hobbyfußballer eine beschwerliche Zeit langer Nachmittage in den eigenen vier Wänden. Sinkende Temperaturen, Dauerregen und vereiste Spielplätze machen das Freizeitvergnügen zu einer echten Herausforderung.

Da kommt das Fußballturnier der PETO am 11. Dezember in der überdachten Halle wieder einmal gerade Recht. Der halbjährlich stattfindende Wettkampf gibt Teams von 5 bis 8 Mitspielern die Möglichkeit auch im Winter nicht auf den Lieblingssport verzichten zu müssen. „Der Ablauf ist ganz unkompliziert. Jeder der mitmachen möchte, sollte sich mit seinem Team bis zum 10. Dezember anmelden. Auch gemischte Teams sind gern gesehen. Am Turniertag erheben wir dann ein Startgeld von 10 Euro pro Mannschaft. Dafür bekommt jede Mannschaft einen Kasten Wasser gestellt“, erläutert Vorsitzender Andreas Piana.

Los geht es um 10 Uhr in der Sporthalle des Otto-Hahn-Gymnasiums. „Natürlich sorgen wir für einen kleinen Imbiss in Form von lecker belegten Brötchen und Kuchen. Allen Mitspielerinnen und Mitspielern winken außerdem Urkunden und den Erst- bis Drittplatzierten jeweils ein Pokal“, macht Piana Lust auf die Teilnahme.

weiterlesen...

 

Dienstag, den 13. Juli 2010 | Pressemitteilung

PETO veranstaltet wieder Beachvolleyball-Turnier

Pünktlich zum Sommerferienbeginn möchte PETO auch in diesem Jahr wieder mit Sport, Livemusik und Würstchen zahlreiche Besucher auf die Bürgerwiese locken. Die traditionelle Beach-Volleyball-Party findet am Freitag, den 16. Juli bereits zum achten Mal statt und bietet ein gewohnt buntes Programm.

Das Beach-Volleyball-Turnier startet um 15 Uhr, bei der die drei- bis vierköpfigen Teams um tolle Preise spielen können. Eine Anmeldung ist dafür nicht erforderlich. Jeder der mitmachen will, sollte bis Turnierbeginn auf der Bürgerwiese Baumberg erscheinen. „Die Spielreihenfolge wird auch erst dann festgelegt. Natürlich ist die Teilnahme kostenlos, und jeder, der gern Volleyball spielt, ist herzlich eingeladen mit zumachen“, erklärt Parteivorsitzender Andreas Piana. Für das leibliche Wohl sorgen kühle Getränke, Würstchen und Pommes Frites.

Am Abend geht das sportliche Ereignis in eine „After-Match“-Party über. Dafür habe die Partei zwei bekannte lokale Bands engagiert. Twilight Train aus Langenfeld besteht aus einem Sänger, zwei Gitarristen, einem Keyboarder, einem Bassisten und einem Schlagzeuger und sorgt mit Progressive Rock und Metal für gute Stimmung. Sounds of the Drain sind waschechte Monheimer. „Die Beachvolleyballparty bietet uns auch immer die Möglichkeit, Nachwuchsbands aus der eigenen Stadt zu unterstützen. Die Stimmung bei den Open-Air-Konzerten ist immer ganz besonders und wir freuen uns schon sehr darauf“, so Piana.

weiterlesen...

 

Freitag, den 30. April 2010 | Pressemitteilung

PETO-Fußballturnier wieder ein großer Erfolg

Dass PETO der Monheimer Sport sehr am Herzen liegt, wurde in der Vergangenheit zur Genüge kundgetan. Beim jährlich stattfindenden PETO-Fußballturnier am Sonntag konnten die jungen Politiker dann unter anderem beweisen, wie sportlich sie wirklich sind. „Wir machen das seit vielen Jahren und die Veranstaltung wird auch immer sehr gut angenommen. Die Teams sind meist gemischt und immer richtig gut. Unsere Mannschaft hat auf jeden Fall noch nie den eigenen Pokal mit nach Hause genommen“ erzählt die ehemalige Vorstandsvorsitzende Janne Oberdieck und lacht.

Acht Mannschaften und insgesamt über 60 begeisterte Fußballspieler hatten in der Liselott-Diem-Sporthalle in Baumberg um die begehrten Trophäen gespielt. Neben den Mannschaften „SKFM Jugendclub“, „Imperium Gerresheim“, „Lokomotive Baumberg“ und der „JU und Friends“ seien auch bekannte Teams wieder angetreten. Die „Rheinischen Chlorjunkies“, die „Holzweger“ und der „VfgL Rheinland“ kämen jedes Jahr wieder. „Hier stimmt einfach alles. Die Atmosphäre ist immer super, das wird gut organisiert und im Vordergrund steht einfach der Spaß“, freut sich der 25-jährige Steppke vom VfgL.

Am Ende warten auf die „Rheinischen Chlorjunkies“ ein dritter und auf die „Holzweger“ ein zweiter Pokal. Den Sieg trägt der VfgL Rheinland nach Hause. „Das war wirklich eine schönes Turnier“, freut sich der neue Vorstandsvorsitzende Andreas Piana. Gemeinsam mit Kai Paulmann, Brinja Noth, Karsten Köchling, Jens Timmermann und Florian Große-Allermann freue er sich über die achte Platzierung.

weiterlesen...

 

Samstag, den 10. April 2010 | PETO-Blatt-Artikel

Sportstättenkonzept 2010

von Florian Große-Allermann

Zehn Jahre hatte die CDU-Fraktion um ihren Bürgermeister Dr. Thomas Dünchheim Zeit, ein Sportstättenkonzept nach ihren Wünschen und Vorstellungen zu entwickeln und zur Abstimmung zu stellen. Die Mehrheit dazu hätte sie (zumindest rechnerisch) gehabt – zunächst alleine, später dann gemeinsam mit der FDP.

Spätestens im vergangenen Jahr haben diese beiden Fraktionen jedoch gemerkt, dass wir es ihnen nicht einfach machen werden. Eine Veräußerung des Jahnsportplatzes und die Aufgabe des Standortes in Baumberg Ost sind mit PETO, SPD und den Bündnis-Grünen nicht umzusetzen. Und die Mehrheit der Monheimerinnen und Monheimer scheinen das ähnlich zu sehen. Das zeigt nicht nur das zum Erhalt der Sportstätten erfolgreich durchgeführte Bürgerbegehren. Auch die Ergebnisse der Kommunalwahl sprechen eine ähnliche Sprache.

Nun hat Daniel Zimmermann als unser neuer Bürgermeister ein neues Sportstättenkonzept zur Entscheidung gestellt. Die Richtung war freilich im Vorfeld klar: Ein dezentrales Sportangebot und der Erhalt der bestehenden Standorte sowie die Sanierung der maroden Sportstätten waren Kern des Konzeptes.

weiterlesen...

 

Freitag, den 9. April 2010 | Pressemitteilung

PETO plädiert für Sportplatz an der Wolfhagener Straße

Die Verabschiedung eines Sportstättenkonzepts, mit dem alle im Rat vertretenen Parteien zufrieden sind, hat sich in den letzten Jahrzehnten als äußerst schwierig erwiesen. Umso größer fällt bei der PETO-Fraktion nach eigenem Bekunden die Erleichterung darüber aus, dass es vor Ostern zu einem klaren Ratsbeschluss gekommen ist. Das Sportstättenkonzept 2010 sei eine große Chance für den Monheimer Sport, die man jetzt nutzen müsse.

Letzte Kritikpunkte seien leicht zu entkräften. Die Entwicklung der benötigten Wohnbaueinheiten innerhalb der letzten Jahre habe gezeigt, dass neue Wohnbauflächen dringend erforderlich seien. Um zu verhindern, dass die Stadt über die demografische Entwicklung hinaus weiter schrumpfe und zu garantieren, dass man auch in Zukunft attraktive Möglichkeiten für Neubürger anbieten kann, sei es erforderlich neue Wohnbauflächen zu schaffen und die Bezirkssportanlage um einige hundert Meter zu verschieben. Mit den so durch das Bauland gewonnenen Einnahmen werden die übrigen Maßnahmen refinanziert. Die Bebauung belaufe sich zudem auf lediglich 100 und nicht wie ursprünglich geplant 500 Wohneinheiten. Jenes sei durch die Beschränkung im Flächennutzungsplan auch so fixiert worden.

„Ein weiteres besonders wichtiges Argument sind die neuen Möglichkeiten, die die neue Bezirkssportanlage Baumberg-Ost für den Baumberger Sport bietet“, erklärt stellvertretender PETO-Fraktionsvorsitzender Lucas Risse. Das neue Spielfeld werde ein Kunstrasenplatz und der BTSC könne nun erstmalig regelmäßig auf einer Kunststofflaufbahn und einer eigenen Wurfanlage trainieren. Die Infrastruktur biete weiterhin gute Sport- und Freizeitmöglichkeiten in diesem Gebiet. Viele Baumberger Anwohner profitieren zudem von einer Anlage vor der eigenen Haustür, da das komplette österreich-Viertel an den Sportplatz grenze. „Befürchtungen hinsichtlich der Lärmbelastung sind da gänzlich unbegründet“, kann Risse beruhigen. Die Stadtverwaltung habe glaubhaft darstellen können, dass die entstehende Geräuschbelastung weit unter der der wenigen Meter entfernten Autobahn bliebe.

weiterlesen...

 

Montag, den 22. März 2010 | Pressemitteilung

PETO veranstaltet Hallenfußballturnier

Wie auch im letzten Jahr veranstaltet PETO wieder ein Fußballturnier in der Liselott-Diem-Sporthalle an der Geschwister-Scholl-Straße in Baumberg. Die Veranstaltung beginnt am Sonntag, dem 25.04.2010, um 9 Uhr.

Mitmachen können Teams mit 5 - 8 Mitspielerinnen und Mitspielern. Gemischte Teams sind gerne gesehen, also nutzt eure Möglichkeit und tretet an. Um am PETO-Hallenfußball-Turnier teilzunehmen, muss jedes Team bis spätestens 9.00 Uhr vor Turnierbeginn angemeldet sein.

Am Turniertag erheben wir ein Startgeld von 10€ pro Mannschaft. Für Getränke und eine kleine Stärkung wird gesorgt. Allen Mitspielerinnen und Mitspielern winken Urkunden und den Erst- bis Drittplatzierten jeweils ein Pokal.

weiterlesen...

 

Freitag, den 22. Januar 2010 | Pressemitteilung

PETO wirft Brühland Unsachlichkeit vor

In seiner Neujahrsrede forderte der CDU-Fraktionsvorsitzende, Tim Brühland, die unverzügliche Vermarktung des gesamten Plangebiets Baumberg-Ost. „Tatsache ist, dass ein so großes Gebiet nicht auf einen Schlag vermarktet werden kann“, entgegnet PETO-Fraktionsvorsitzende, Lisa Riedel. Aus diesem Grund seien auch die Behauptungen der CDU, das Haushaltsloch mit Einnahmen aus der Einkommenssteuer stopfen zu können, unrealistisch. Richtig sei, dass zur Stadtentwicklung auch die Ausweisung neuer Wohngebiete gehören würde, so die Planungsexpertin der PETO. Ihre Fraktion wolle dafür jedoch nicht innerhalb kürzester Zeit den einzigen verbleibenden Entwicklungsraum der Stadt opfern, sondern zunächst innerstädtische Brachen weiterentwickeln. Erst nach und nach sei eine Ausweisung des Bebauungsgebiets Baumberg-Ost nötig und möglich, da die Flächen andernfalls nicht nachgefragt werden würden oder zumindest unter einer starken Entwertung leiden müssten.

Enttäuscht zeigt sich die PETO-Frontfrau von dem destruktiven Signal der Neujahrsrede: „Offensichtlich ist Herr Brühland nicht in der Lage die CDU tatsächlich zu erneuern.“ Anstatt alte Zöpfe abzuschneiden, hingen die Christdemokraten weiterhin an gescheiterten Konzepten. Beispiel dafür sei das Sportstättenkonzept. Hier nutze Herr Brühland die Angst der Vereine, um Stimmung gegen eine dezentrale Sportplatzlösung zu machen. „Die CDU spielt mit falschen Karten. Sie klammert nicht nur die Tatsache aus, dass ihr Konzept ein Fehlbetrag von rund 1,5 Mio. € entgegen stand, sondern auch, dass sie in mehreren Abstimmungen dazu unterlag, obwohl die Stimmen von CDU und FDP für eine Entscheidung eigentlich hätten genügen müssen.“ Dies sei ein eindeutiges Zeichen dafür, dass das Konzept nicht von der ganzen Partei mitgetragen wurde. Riedel ist es daher unverständlich, dass Tim Brühland sich nach wie vor an diese überholte Variante klammere. Mit dem Jahreswechsel sollten die Christdemokraten vielmehr realisieren, dass der Wahlkampf zu Ende sei. Nun sei es an der Zeit sich der Realität zu stellen und sich für neue Lösungen zu öffnen.

Die Verwaltung arbeite zurzeit mit Hochdruck an einem Sanierungs- und Finanzierungskonzept im Sinne einer dezentralen Sportplatzlösung. Dabei solle auch ein vollwertiger Ersatz für den Sportplatz am Kielsgraben berücksichtigt werden. Im Sinne der Stadt wäre es wünschenswert, wenn auch die CDU-Fraktion Diskussionen zukünftig sachlicher führen würde.

weiterlesen...

 

Mittwoch, den 26. August 2009 | Pressemitteilung

PETO sucht Gespräch mit den Sportfreunden

Um die entstandenen Irritationen um das Sportstättenkonzept auszuräumen, sucht PETO nun das Gespräch mit den Sportfreunden Baumberg. Ihr Bürgermeisterkandidat Daniel Zimmermann stellt klar: „In unserem Konzept wird die derzeitige Anlage keinesfalls wie von der CDU behauptet ersatzlos wegfallen. Im Gegenteil: An der Bezirkssportanlage soll für die Fußballer ein neuer Kunstrasenplatz angelegt werden.“

Dass für den Ersatzplatz bei einem Erhalt des Jahnstadions und der Bezirkssportanlage kein Geld vorhanden sei, wird von PETO zurückgewiesen. Die Finanzierung der geplanten Sanierungen könne größtenteils aus dem städtischen Haushalt erfolgen und sei trotz der Haushaltslage der Stadt durchaus realistisch. Zimmermann: „Die Stadt hat in den letzten Jahren kaum noch in die Instandhaltung der Plätze investiert, weil man schon länger geplant hatte, sie aufzugeben.“ Jetzt erforderliche Mittel zur Sanierung würden als haushaltstechnisch unabweisbar gelten und müssten vom Kämmerer in den Haushaltsplan eingestellt werden.

„Auch im CDU-Konzept fehlt Geld, da der dort vorgesehene Verkaufserlös für die beiden Plätze in Monheim und in Baumberg nicht ausreichen würde, um alle geplanten Neuanlagen zu finanzieren. Die Lücke, die hier klafft, entlarvt die gescheiterten Vorstellung der CDU zum Sportstättenkonzept als eine Seifenblase.“

weiterlesen...

 

Dienstag, den 11. August 2009 | Anträge und Stellungnahmen

Gemeinsamer Antrag mit SPD und Grünen zum Sportplatz-Bürgerbegehren

Sehr geehrter Herr Bürgermeister, gemäß § 47 Abs. 1 Satz 4 der Gemeindeordnung NRW bitten wir Sie, den Rat unter verkürzter Einladungsfrist nach § 2 Abs. 2 Satz 1 der Geschäftsordnung für den Rat und die Ausschüsse der Stadt Monheim am Rhein unverzüglich einzuberufen und gemäß § 26 Abs. 6 der Gemeindeordnung NRW über das Bürgerbegehren „Sollen das Monheimer Jahnstadion und die Bezirkssportanlage Baumberg erhalten bleiben?“ (vertreten durch Herrn Peter Karp und Herrn Dr. Jörg Schwenzfeier-Brohm) beraten zu lassen.

Begründung

Der Rat der Stadt Monheim am Rhein ist gemäß § 26 Abs. 6 der Gemeindeordnung NRW für Entscheidungen über Bürgerbegehren zuständig. Die besondere Dringlichkeit, die nicht nur die außergewöhnliche Einberufung des Rats begründet, sondern darüberhinaus die verkürzte Einladungsfrist rechtfertigt, ergibt sich aus dem möglicherweise notwendig werdenden Bürgerentscheid.

weiterlesen...

 

Mittwoch, den 29. Juli 2009 | Pressemitteilung

PETO: Sportplätze erhalten, statt verscherbeln

Elementarer Bestandteil der Freizeitgestaltung ist die Möglichkeit, Sport zu treiben. Insbesondere Kindern und Jugendlichen muss es offen stehen, einen Ausgleich zum Schulalltag zu finden. Sport gehört deshalb nicht an den Rand der Stadtteile, sondern in die Mitte von Monheim und Baumberg. Wir setzen uns für wohnortnahe, dezentrale Sportmöglichkeiten ein.

Das Sportstättenkonzept der Stadtverwaltung lehnen wir ab. Während die CDU und die FDP auf dieser Grundlage das Jahnstadion und die Bezirkssportanlage Baumberg verkaufen wollen, um neue Sportplätze am Kielsgraben und auf dem jetzigen Häck-Stadion zu bauen, wollen wir die bestehenden Anlagen sanieren. Wir wollen nicht, dass zukünftig alle Kinder darauf angewiesen sind, von ihren Eltern zum Sportplatz gefahren zu werden. Sie sollen die Wege zu Fuß oder mit dem Rad alleine meistern können. Darüber hinaus dienen die Sportanlagen den Wohngebieten als „Grüne Lungen“ und tragen damit zur Lebensqualität bei.

Auch unsere Bolzplätze liegen uns am Herzen. Wir haben uns in der Vergangenheit daher nicht nur dafür stark gemacht, in neuen Wohngebieten entsprechende Freiflächen vorzuhalten, sondern auch die bestehenden Anlagen besser zu pflegen. Erhalt und Instandsetzung der bestehenden Anlagen sind aus unserer Sicht aber nicht genug. Monheim kann mehr bieten.

weiterlesen...

 

Sonntag, den 19. Juli 2009 | Blogeintrag

Ein paar Regentropfen sind kein Problem

von Birte Hauke

Es ist der 3. Juli, 10 Uhr morgens und der erste Ferientag beginnt mit einer strahlend hellen Sonne an einem hellblauen Himmel über der unserer schönen Stadt am Rhein. Wenn das mal kein Grund für bombastische Laune ist… oder dafür sich noch mal gemütlich im Bett umzudrehen. Während andere Schüler vermutlich genau das gerade machen und sich über ihre wohlverdienten Ferien freuen, wird auf der Bürgerwiese bereits mit Hochdruck gearbeitet. Die Bühnenelemente müssen verbunden, der Pavillon aufgebaut, die Tischelemente zusammengeschraubt, das Sonnensegel zurechtgebogen, der Getränkewagen aufgeklappt und die Fritteuse angeschlossen werden. Endlich – unsere siebte Beachvolleyballparty steht an!

Fünf Stunden später sind wir dann auch schon soweit und der Spaß kann mit dem traditionellen Beachvolleyballturnier losgehen. Ebenso traditionell zieht sich nun unpassenderweise der Himmel zu und spendet den aufgeheizten Sportlern ab und zu mal ein paar kühlende Tropfen.

Aber das Wetter ist eigentlich auch egal, auf dem Volleyballfeld geht es trotzdem um alles. Zehn Teams haben sich kurz vorher angemeldet und spielen in den nächsten vier Stunden mit enormer Ausdauer, unglaublichem Kampfgeist und unter phantasievollen Teamnamen um den Sieg.

weiterlesen...

 

Sonntag, den 21. Juni 2009 | Pressemitteilung

Beach-Volleyball-Party 2009

Schon zum siebten Mal lädt PETO am Freitag, den 03.07.09 zur Beach-Volleyball-Party auf die Baumberger Bürgerwiese, um mit einer Mischung aus Sport und Musik den Beginn der Sommerferien einzuläuten.

Die Veranstaltung beginnt um 15 Uhr mit einem Beach-Volleyball-Turnier. Mitmachen können Teams, die aus drei bis vier Spielerinnen und/oder Spielern bestehen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teams sollten jedoch rechtzeitig um 15 Uhr am Beachvolleyball-Feld auf der Baumberger Bürgerwiese erscheinen. Dort wird dann die genaue Spielreihenfolge festgelegt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Ab 18 Uhr geht die Veranstaltung in eine Open-Air-Party mit Konzert über. Auftreten werden insgesamt vier Bands. Aus Düsseldorf hat PETO „Rubber Ducky“, „Bilk“ sowie die Nachwuchsband „Daily Peace Project“ verpflichtet. „Without Wax“ kommt aus Wesel auf die Baumberger Bürgerweise. Neben Getränken aus dem PETO-Ausschankwagen gibt es heiße Würstchen vom Grill und Pommes frites.

weiterlesen...

 

Montag, den 20. April 2009 | PETO-Blatt-Artikel

Anwohner für Jahnplatz

von Florian Große-Allermann

Am 1. April ging das Sportstättenkonzept in die nächste Runde. Eigentlich ist man sich fraktionsübergreifend einig: Wir müssen etwas tun! Bei der Frage, wie dieses „Etwas“ aussehen soll, haben sich allerdings zwei Lager gebildet, die gegensätzlicher kaum sein könnten (wir berichteten in der Ausgabe für Dezember 2008).

Einer der Kernpunkte ist die Frage um die Zukunft des Jahnsportplatzes. Das CDU-FDP-Verwaltungs-Konzept sieht vor, diese Sportstätte zu verkaufen und zwecks Wohnbebauung zu überplanen. Insbesondere von Seiten der CDU hörten wir in diesem Zusammenhang immer wieder das Argument, die Anwohner würden sich häufig über den Lärm beschweren, der von der Anlage ausginge. Und eine Beleuchtungsanlage, wie es unser Antrag (gemeinsam mit SPD und Grünen) vorsähe, könne man dort daher erst recht nicht errichten.

Den Wahrheitsgehalt dieser Aussage haben wir seit jeher stark angezweifelt. Also starteten wir am Wochenende vor der Ratssitzung eine Umfrage bei den Anwohnern des Sportplatzes. Rund um das Jahnstadion haben wir in sämtliche Haushalte etwa 300 Flugblätter mit Antwortpostkarten geworfen.

weiterlesen...

 

Mittwoch, den 1. April 2009 | Anträge und Stellungnahmen

Gemeinsamer Antrag mit SPD und Grünen zum Sportstättenkonzept

Sehr geehrter Herr Bürgermeister, die Fraktionen der SPD, PETO und Bündnis 90/Die Grünen stellen zum Tagesordnungspunkt VII/1812 Sportstättenkonzept, Entwicklung Kielsgraben gemeinsam den nachfolgenden Antrag zur Sache. Wir bitten Sie, unseren Antrag bei Eintritt in den Tagesordnungspunkt aufzurufen und zum gegebenen Zeitpunkt zur Abstimmung zu stellen.

Der Rat der Stadt Monheim am Rhein beschließt:

  1. Die Peter-Ustinov-Gesamtschule erhält eine Außensportanlage, wie sie bereits im PPP-Vertrag vorgesehen war.
  2. Die Verwaltung wird beauftragt, auf der Grundlage des folgenden Konzeptes Detailplanungen vorzunehmen und diese den Fachausschüssen zur weiteren Beratung und Beschlussfassung vorzulegen: Das Jahnstadion bleibt erhalten und wird zu einer ganzjährig nutzbaren Sportstätte mit der besonderen Zweckbestimmung Leichtathletik saniert. Hierzu ist dieser entsprechend der Ergebnisse eines zu beauftragenden Lichtschutzgutachtens durch eine Beleuchtungsanlage zu ergänzen. Die Bezirkssportanlage Heinrich-Häck-Stadion bleibt für ihre jetzige Zweckbestimmung erhalten. Die notwendigen Sanierungen an den Tennenflächen sowie dem Umkleidegebäude inklusive des Jugendraums sind durchzuführen. Das Rheinstadion bleibt in seiner jetzigen Form erhalten. Im Bereich Kielsgraben werden zwei Flächen für Sportplätze, davon einer mit 400m-Rundbahn, vorgehalten. Eine der beiden Flächen wird bereits angekauft und als ebene Rasenfläche (ähnlich der Rasenfläche in Langfort) hergerichtet, um Freizeitsportlern die Möglichkeit zu geben, ihren Aktivitäten nachzukommen. Die Bezirkssportanlage Bregenzer Straße bleibt erhalten. Der Tennenplatz ist durch einen Kunstrasenplatz zu ersetzen, um den Wegfall des Kunstrasenplatzes am Kielsgraben zu kompensieren. Zusätzlich ist die Tennenlaufbahn zu sanieren.
  3. Die Verwaltung wird beauftragt, Gespräche mit den Baumberger Grundschulen und der Sprachförderschule des Kreises Mettmann mit dem Ziel aufzunehmen, in einem begrenzten Umfang den Vereinen Hallennutzungszeiten auch während der Schulzeit zur Verfügung zu stellen.
  4. Die Ausführung der unter Punkt 2 beschlossenen Maßnahmen erfolgt sukzessive nach notwendiger Kalkulation der erforderlichen Maßnahmen und Bereitstellung der Mittel in den Haushalten der nächsten Jahre. Dazu ist im Haushalt 2009 ein Produkt „Sportstättenkonzept“ einzurichten, um die notwendigen Mittel für die beschlossenen Planungsschritte zur Verfügung zu stellen. Zu diesem Zwecke hat die Verwaltung eine komplette Ergebnis- und Finanzplanung sowie Planbilanzen für die Jahre 2009 bis 2013 zu entwickeln.

Begründung zu 1: Wie erwähnt war die Außensportanlage bereits vertraglich im Zuge der PPP-Arbeiten vorgesehen. Es handelt sich hierbei um eine notwendige Maßnahme zur Förderung des Schulsports und ist insofern nicht Bestandteil der Sportstättenkonzeption.

weiterlesen...

 

Mittwoch, den 25. März 2009 | Pressemitteilung

Postkartenaktion für das Jahnstadion

Nach den kontroversen Diskussionen der letzten Wochen um das Monheimer Sportstättenkonzept startet PETO eine Postkartenaktion, die sich an die direkten Anwohner des Jahnstadions richtet.

Rund um die Monheimer Sportanlage will PETO Ende der Woche mehrere hundert Flugblätter verteilen, die eine Antwortpostkarte an die junge Ratsfraktion enthalten. Auf diesen Postkarten sollen die Anwohner ihre Meinung zur Zukunft des Sportplatzes kundtun.

Über den Grund für die ungewöhnliche Aktion klärt Bürgermeisterkandidat Daniel Zimmermann auf: „In den Debatten um das Jahnstadion wird immer wieder behauptet, die Anwohner wären gegen den Erhalt der Anlage. Das glauben wir aber nicht.“ Man wolle sich aus erster Hand bei den Bürgerinnen und Bürgern informieren und hoffe durch die Antwortpostkarten auf ein klares Meinungsbild.

weiterlesen...

 

Dienstag, den 10. März 2009 | Pressemitteilung

PETO begrüßt Sportdiskussion im Ausschuss

Dass die Stadtverwaltung das Monheimer Sportstättenkonzept wieder auf die Tagesordnung des Ausschusses für Kultur, Bildung und Sport gesetzt hat, findet die grundsätzliche Zustimmung der PETO-Fraktion. Auf der inhaltlichen Ebene widerspricht Florian Große-Allermann, stellvertretender Fraktionsvorsitzender und Fraktionssprecher im Ausschuss, jedoch entschieden der nun vorliegenden Verwaltungsvorlage.

„Wir finden es richtig, dass das Sportstättenkonzept wieder diskutiert wird“, so Große-Allermann, „denn die betroffenen Vereine haben ein Recht auf eine baldige Entscheidung.“ Die von der Verwaltung erstellte Beschlussvorlage sei jedoch nahezu identisch mit den Plänen, die schon im vergangenen Dezember vorgelegen hätten. Große-Allermann: „Ich finde es bedauerlich, dass die Stadtverwaltung nun drei Monate Zeit hat verstreichen lassen, die offenbar dem einzigen Zweck dienten, dass der von außerhalb kommende CDU-Bürgermeisterkandidat sich in die Thematik einarbeitet.“

Entgegen der Darstellung der CDU sei man keinen Schritt weiter. Große-Allermann betont: „Das Konzept ist alter Wein in neuen Schläuchen. Wie schon vor drei Monaten planen CDU und FDP den Verkauf des Jahnstadions und der Bezirkssportanlage, was wir nicht mittragen wollen.“

weiterlesen...

 

Sonntag, den 25. Januar 2009 | Blogeintrag

Strahlende Sieger

von Annika Sachtleben

Es ist der 24. Januar, 9:00 Uhr morgens. Eigentlich ein ganz gewöhnlicher Samstagmorgen, in dem schönen Städtchen Monheim am Rhein. Doch der Eindruck täuscht. Die Mitglieder der PETO sind fleißig dabei, die Liselotte-Diem-Halle in Baumberg, für das 5.PETO-Hallenfußballturnier rauszuputzen. Wasserkästen für die Mannschaften werden bereitgestellt und Brötchen für den kleinen Hunger zwischendurch geschmiert.

Es dauert nicht lange und die 12 Mannschaften, die sich für dieses Turnier angemeldet haben treffen ein, sodass mit einer kleinen Verzögerung, um 10:05 Uhr, der Anpfiff für das erste Spiel erklingt.

Alle Spieler sind höchst motiviert und kämpfen mit vollem Körpereinsatz und fußballerischen Können, um den ersten Platz und somit um den Pokal. Auch die PETO kämpft um jeden Ball, doch leider ohne großen Erfolg, sodass sie nicht am Viertelfinale mitmischen konnten. Jedoch erkämpfen sie sich mit einem 0:1 Sieg gegen Bayer Düsseldorf 09 den neunten Platz! Auch der VfgL Rheinland 04 schafft es nicht, den Titel erneut zu verteidigen und scheidet im Viertelfinale mit dem achten Platz aus. Die Mannschaften, die sich mit super Spielzügen ins Halbfinale dribbeln, sind die „Rheinischen Chlorjunkies“, die gegen die Gypsis antreten und die „Elbachiris“, die sich mit einem 3:0, gegen die „Derizli Hähnchenk. 09“ ins Finale schießen. 15:00 Uhr, das finale Spiel steht an. Die Elbachiris gegen die Gypsis, die sich im Spiel gegen die Rheinischen Chlorj. Mit einem 4:2 durchgesetzt hatten.

weiterlesen...

 

Sonntag, den 11. Januar 2009 | Pressemitteilung

PETO veranstaltet Hallenfußballturnier

Wie auch im letzten Jahr veranstaltet PETO wieder ein Fußballturnier in der Liselott-Diem-Sporthalle an der Geschwister-Scholl-Straße in Baumberg. Die Veranstaltung beginnt am Samstag, dem 24.01.2009, um 10 Uhr. Mitmachen können Teams mit 5 - 8 Mitspielerinnen und Mitspielern. Gemischte Teams sind gerne gesehen, also nutzt eure Möglichkeit und tretet an.

Um am PETO-Hallenfußball-Turnier teilzunehmen, muss jedes Team bis spätestens 9.00 Uhr vor Turnierbeginn angemeldet sein. Am Turniertag erheben wir ein Startgeld von 10 € pro Mannschaft. Für Getränke und eine kleine Stärkung wird gesorgt. Allen Mitspielerinnen und Mitspielern winken Urkunden und den Erst- bis Drittplatzierten jeweils ein Pokal.

Alle weiteren Infos und das Anmeldeformular stehen unter www.peto.de/fussball bereit.

weiterlesen...

 

Montag, den 15. Dezember 2008 | PETO-Blatt-Artikel

CDU will Jahnplatz-Verkauf

von Florian Große-Allermann

Eigentlich fing alles relativ überschaubar an. Die Firma Lafarge kiest seit einigen Jahren auf dem Gelände am Kielsgraben den Boden aus. Dabei wandern die Bagger von Osten (Baumberger Chaussee) nach Westen bis an die Bürgerwiese Baumberg. Der Sportplatz, der sich bisher neben der Bürgerwiese befindet, wird hierbei den Baggerschaufeln „zum Opfer fallen“. Das stand schon bei Errichtung der Sportstätte fest. Prognostizierter Zeitpunkt war seinerzeit etwa 2009/2010.

Nun ist uns allen bewusst, dass wir den Platz nicht ersatzlos wegfallen lassen können. Immerhin wird die Anlage intensiv von den Fußballern der Stadt genutzt. Und da es nun langsam Zeit wurde, bildete man die Lenkungsgruppe „Sport“ – eine Kommission aus Politik, Stadtverwaltung und Stadtsportverband – um eine neue Heimat zu finden. Doch bei dieser einen Aufgabe sollte es für das Gremium dann doch nicht bleiben. Ziel war es, die Sportstättensituation in Monheim allgemein und umfassend zu betrachten und im Ergebnis dessen ein Sportstättenkonzept zu beschließen.

Inzwischen hat sich viel getan. Im Zuge der Diskussion haben sich zwei Lager herauskristallisiert. CDU und FDP wollen einige der vorhandenen Sportstätten veräußern und von dem Erlös andere Anlagen komplett neu bauen.

weiterlesen...

 

Mittwoch, den 3. Dezember 2008 | Anträge und Stellungnahmen

Sportstättenkonzept

Beschlussvorschlag

  1. Die in der Anlage 1 zusammengefassten Vorschläge der Fraktionen zum Sportstättenkonzept werden zur Kenntnis genommen.
  2. Die Verwaltung wird beauftragt, auf der Grundlage der unter Punkt 3 aufgeführten Grundsatzentscheidung Detailplanungen vorzunehmen und diese den Fachausschüssen zur weiteren Beratung und Beschlussfassung vorzulegen.
  3. Das Jahnstadion bleibt erhalten und wird zu einer ganzjährig nutzbaren Sportstätte mit der besonderen Zweckbestimmung Leichtathletik saniert und dazu entsprechend den Ergebnissen eines zu beauftragenden Lichtschutzgutachtens durch eine Beleuchtungsanlage ergänzt. Außer für die Sportvereine dient das Jahnstadion weiterhin dem Sportunterricht der drei Schulen im Bereich des Lottenzentrums. Die Bezirkssportanlage Heinrich-Häck-Stadion bleibt für ihre jetzige Zweckbestimmung erhalten. Soweit erforderlich, werden Tennenplatz und Laufbahn saniert. Das Rheinstadion bleibt in seiner jetzigen Form erhalten. Die Anlage eines wünschenswerten Kunstrasenplatzes auf dem jetzigen Tennenplatz kann erst zu einem späteren Zeitpunkt nach oder in Verknüpfung mit der Sanierung der darunter befindlichen Kontaminationen erfolgen. Der Außensportplatz von Realschule/Otto-Hahn-Gymnasium steht nicht zur Disposition. Eine Entscheidung über Erhalt oder Ersatz der Sporthalle Friedenauer Straße wird im Zusammenhang mit der Überplanung des gesamten Bereichs des ehemaligen Geländes der Wilhelm-Busch-Schule getroffen. Bei einem Wegfall der Sporthalle Friedenauer Straße wird Ersatz an einem anderen Standort im Berliner Viertel geschaffen. Im Bereich Kielsgraben werden zwei Flächen für Sportplätze, davon einer mit 400m-Rundbahn, vorgehalten. Es ist zu prüfen, ob der Erhalt der Bezirkssportanlage Bregenzer Straße im größeren Interesse der Baumberger Bevölkerung und des optimierten Biotopverbunds am Kielsgraben liegt als die Verlagerung der Aktivitäten in den Bereich Kielsgraben. Im letzteren Falle sollte die Bezirkssportanlage Bregenzer Straße mit einem Kunstrasenplatz ausgestattet werden. Das MEGA-Stadion an der Sandstraße bleibt erhalten. Vom Ankauf der Tennishalle Baumberg wird abgesehen. Die Peter-Ustinov-Gesamtschule erhält eine Außensportanlage, wie sie bereits im PPP-Vertrag vorgesehen war. Hierbei handelt es sich um eine notwendige Maßnahme zur Förderung des Schulsports und ist insofern nicht Bestandteil der Sportstättenkonzeption.
  4. Die Ausführung der unter Punkt 3 beschlossenen Maßnahmen erfolgt sukzessive nach notwendiger Kalkulation der erforderlichen Maßnahmen und Bereitstellung der Mittel in den Haushalten der nächsten Jahre. Dazu ist im Haushalt 2009 ein Produkt „Sportstättenkonzept“ einzurichten, um die notwendigen Mittel für die beschlossenen Planungsschritte zur Verfügung zu stellen. Zu diesem Zwecke hat die Verwaltung eine komplette Ergebnis- und Finanzplanung sowie Planbilanzen für die Jahre 2009 bis 2013 zu entwickeln.

Ergebnis

weiterlesen...

 

Mittwoch, den 18. Juni 2008 | Pressemitteilung

Beach-Volleyball-Party 2008

Wie auch im letzten Jahr veranstaltet PETO am letzten Schultag eine Beach-Volleyball-Party auf der Baumberger Bürgerwiese. Die Veranstaltung beginnt am Mittwoch, den 25.06.2008 um 15 Uhr mit einem Beach-Volleyball-Turnier.

Mitmachen können Teams bestehend aus jeweils drei Spielerinnen und/oder Spielern. Bei Vierer-Teams muss jeweils eine Spielerin oder ein Spieler pro Spiel aussetzen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Jedes Team benötigt einen Namen und sollte rechtzeitig um 15 Uhr am Beachvolleyball-Feld auf der Baumberger Bürgerwiese erscheinen. Die Spielreihenfolge wird erst vor Ort festgelegt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Ab 18 Uhr geht die Veranstaltung in eine Open-Air-Party mit Konzert über. Auftreten werden insgesamt vier Bands. Als Headliner hat sich „Fidget“ aus Düsseldorf angekündigt. Ebenfalls aus Düsseldorf kommen „painwords“. Weiterhin sind „No More Silence“ aus Langenfeld und „Epilirium“ aus Baumberg dabei. Neben Getränken aus dem PETO-Ausschankwagen gibt es heiße Würstchen vom Grill, Pommes frites und Slush-Eis.

weiterlesen...

 

Montag, den 16. Juni 2008 | PETO-Blatt-Artikel

Zoff um ein Darlehen

von Daniel Zimmermann

Als im Stadtrat im nicht-öffentlichen Sitzungsteil über eine Finanzhilfe für die Sportfreunde Baumberg diskutiert wurde, waren nicht alle Ratsmitglieder begeistert: 80.000 € sollte die Stadt dem in die Krise geratenen Verein zur Verfügung stellen, damit dieser seine Steuerschulden beim Finanzamt begleichen kann. Der inzwischen in Haft befindliche ehemalige Schatzmeister hatte seinen Sportfreunden ein wahres finanzielles Trümmerfeld hinterlassen und die Nachforderungen durch das Finanzamt maßgeblich verursacht.

Um den Verein aus der prekären Situation zu retten, hatten die jetzigen Verantwortlichen alle Hebel in Bewegung gesetzt: Im Verein sollte ein strikter Sparkurs eingeschlagen werden. Die Stadt bat man darum, das Vereinsheim zu beleihen und den Sportfreunden einen Kredit zu geben, der zur Tilgung der ausstehenden Steuerschuld genügen würde. Außerdem hatte sich das Finanzamt herunterhandeln lassen, da die Sportfreunde glaubhaft machen konnten, höhere Forderungen gar nicht begleichen zu können.

Für die PETO-Fraktion entschieden wir uns jedoch im Stadtrat dafür, mit Enthaltung zu stimmen, was wir eigentlich nur sehr selten tun. Wir konnten uns nämlich noch sehr gut an das Argument der Stadtverwaltung und der meisten Parteien im Rat erinnern, als das Sojus vor der Pleite stand. Damals ging es auch um Steuerschulden, und zwar in einer Höhe von rund 20.000 €. Doch immer hieß es, dass die Stadt keine Vereine vor der Insolvenz retten könne. Die Vorstandsmitglieder des Sojus mussten das Geld schließlich aus eigener Tasche aufbringen und der Verein wurde dem Insolvenzverwalter übergeben.

weiterlesen...

 

Samstag, den 5. April 2008 | Pressemitteilung

PETO äußert sich zum Darlehen an die Sportfreunde

In seiner letzten Sitzung hat der Stadtrat beschlossen, den Baumberger Sportfreunden ein Darlehen in Höhe von 80.000 € zu gewähren, um diese vor einer drohenden Insolvenz zu retten. Nachdem in der Presse über den eigentlich nicht öffentlichen Beschluss berichtet worden ist, stellt Lisa Riedel, die Vorsitzende der PETO-Fraktion, nun klar: „Wir haben nicht, wie in der Zeitung zu lesen war, gegen das Darlehen gestimmt, sondern uns in der Abstimmung mit Hinweis auf die Insolvenz des Sojus 7 vor vier Jahren enthalten. Damals konnte die Stadt sich nicht zu einer Unterstützung durchringen.“

Grundsätzlich sei man bereit, den Sportfreunden in ihrer schwierigen Situation zu helfen, deshalb hätten die sieben Fraktionsmitglieder sich in einer von Riedel beantragten Sitzungsunterbrechung darauf verständigt, nicht gegen die Darlehnsgewährung zu stimmen. Riedel erklärt dazu: „Wir konnten jedoch auch nicht dafür stimmen, weil wir es ungerecht finden, dass hier mit zweierlei Maß gemessen wird.“

Daniel Zimmermann, Riedels Vorgänger im Amt des Fraktionsvorsitzenden und immer noch aktives Ratsmitglied, kann sich gut an die Insolvenz des für das Sojus zuständigen Kunst- und Kulturvereins erinnern. „Wir hätten ein städtisches Darlehen für das Sojus sehr begrüßt. Der zuletzt fünfköpfige Sojus-Vorstand war von seiner Steuerberaterin einfach schlecht beraten worden, sah sich plötzlich einer Steuernachforderung in Höhe von rund 20.000 € gegenüber.“ Für ein Darlehen an den Kunst- und Kulturverein sei im Stadtrat jedoch keine Mehrheit zu bekommen gewesen. Auch die Stadtverwaltung habe sich damals gegen eine vorübergehende finanzielle Unterstützung der Sojus-Mitglieder ausgesprochen.

weiterlesen...

 

Sonntag, den 16. März 2008 | PETO-Blatt-Artikel

Großer Bolzplatz-Test

„Wir brauchen dringend neue Bolzplätze, damit die Kinder sich richtig austoben können. Davon gibt es viel zu wenige im Monheimer Stadtgebiet.“ Dies war unter anderem ein Fazit der Jahrestagung des Zielkonzepts 2020 Ende November 2007. Dieser Meinung schließen wir uns selbstverständlich an. Doch bevor neue Spielflächen eingerichtet werden, sollten wir dafür sorgen, dass sich die vorhandenen Anlagen in gutem Zustand befinden. Dabei sollten die Plätze nicht nur „bespielbar“ sein, sondern auch keine unnötigen Gefahren für die „Poldis“ und „Schweinis“ von morgen bergen.

Um den Zustand der Plätze zu überprüfen, war für uns eine kleine Radtour angesagt. Jens Timmermann und ich fuhren sämtliche Bolzplätze in Monheim und Baumberg ab.

Die Ergebnisse fielen dabei ganz unterschiedlich aus. Natürlich weiß jeder, der mal auf einem Bolzplatz herumgekickt hat, dass der ein oder andere Makel über kurz oder lang immer auftritt:

weiterlesen...

 

Mittwoch, den 12. Dezember 2007 | Pressemitteilung

Baumberg-Ost: PETO ruft zur Sachlichkeit auf

Mit einem Aufruf zur Sachlichkeit reagiert die PETO-Fraktion auf Vorwürfe des Bürgermeisters im Vorfeld der Abstimmung um das Neubaugebiet in Baumberg-Ost.

Dünchheim hatte vor allem PETO „mangelnde Verlässlichkeit und Stetigkeit“ vorgeworfen, weil die Fraktion angekündigt hatte, in der kommenden Ratssitzung anders als noch 2002 gegen 15 Hektar zusätzliche Wohnbebauung in Baumberg-Ost stimmen zu wollen.

Die PETO-Fraktionsvorsitzende Lisa Riedel erklärt dazu: „Der Vorwurf der Unstetigkeit prallt in dieser Sache völlig an uns ab. Es muss doch möglich sein, dass wir dieses Thema heute tendenziell anders bewerten als noch vor fünf Jahren.“ PETO habe nie zu den glühenden Verfechtern zusätzlicher Wohnbebauung in Baumberg-Ost gezählt. Die Fraktion habe sich vor fünf Jahren in einer sehr knappen internen Abstimmung dazu entschlossen, die Planungen der Stadtverwaltung mitzutragen und weiter zu beobachten. „Im Laufe der Zeit ist unsere Skepsis gegenüber dem Projekt Baumberg-Ost allerdings größer geworden. In der vorliegenden Fassung stören uns vor allem die Größe der ausgewiesenen Fläche und die Geschwindigkeit, mit der sie realisiert werden soll“, erläutert Riedel.

weiterlesen...

 

Sonntag, den 9. Dezember 2007 | Blogeintrag

Schweiß, Kuchen und 120 Brötchenhälften...

von Birte Hauke

Es ist Samstag, der 1. Dezember, 9:00 Uhr morgens. In vielen Monheimer Wohnungen schälen sich die ersten Mitbürger aus den Betten, um das erste Törchen vom Adventskalender zu öffnen. An der Information des Supermarkts „Kaufland“ steht zu dem Zeitpunkt bereits eine ungeduldige Verena, die ganz schnell 60 Brötchen haben möchte. Warum? In der Liselotte-Diem-Halle in Baumberg werden heute eine Menge Sportler zum 4. PETO-Hallenfußballturnier erwartet, deren Mägen schleunigst mit 120 Brötchenhälften gefüllt werden müssen.

Die freundliche Bedienung packt die Brötchen ein und Verena flitzt zum Auto. Nun kann es losgehen. In der Halle warten bereits Markus und Daniel. Jana ist mit dem Aufdecken der zahlreichen Kuchen beschäftigt. Die ersten Fußballer spielen sich schon ein.

11:00 Uhr. Anpfiff. In jeweils zehn Minuten langen Spielen kämpfen die acht Mannschaften mit jeweils fünf Mitspielern um den heißersehnten Pokal. „Jan Jaaaa!“ ruft Sven gerade von der Tribüne. „Genau und jetzt… nach vorne!!“ Jan bekommt das gar nicht mit. Er spielt als ein Mitglied des Teams PETO gegen die „Rheinischen Chlorjunkies“.

weiterlesen...

 

Mittwoch, den 21. November 2007 | Pressemitteilung

PETO veranstaltet Hallenfußball-Turnier

Wie auch im letzten Jahr veranstaltet PETO am ersten Dezemberwochenende ein Fußballturnier in der Liselotte-Diem-Sporthalle an der Geschwister-Scholl-Straße in Baumberg. Die Veranstaltung beginnt am Samstag, den 1.12.2007 um 10 Uhr. Mitmachen können Teams mit 5 - 8 Mitspielerinnen und Mitspielern. Dabei sind gemischte Teams gerne gesehen.

Um am PETO-Hallenfußball-Turnier teilzunehmen, muss jedes Team bis spätestens 9.00 Uhr vor Turnierbeginn angemeldet sein. Es wird ein Startgeld von 10€ pro Mannschaft erhoben. Für Getränke und eine kleine Stärkung ist gesorgt. Allen Mitspielerinnen und Mitspielern winken Urkunden und den Erst- bis Drittplatzierten jeweils ein Pokal.

Alle weiteren Infos und das Anmeldeformular stehen unter www.peto.de/fussball bereit.

weiterlesen...

 

Donnerstag, den 21. Juni 2007 | Blogeintrag

Beachvolleyball

von Birte Hauke

Dieses Jahr schon zum fünften Mal fand, traditionell am letzten Schultag vor den Sommerferien, unsere allseits beliebte große Beachvolleyball-Party auf der Baumberger Bürgerwiese statt.

Als nach vier Stunden Aufbau von Tischen, Stehtischen, Bänken, Pavillons und der Bühne endlich unsere PETO-Banner in gefühlten 100 Metern Höhe an der riesigen Stage flatterten konnte es endlich losgehen. Eine handvoll gutgelaunte PETO-Mitglieder wartet gespannt hinter dem Würstchengrill, der Fritteuse und im Ausschankwagen auf die ersten Besucher. Statt der ersten Besucher künden sich dann die ersten Tropfen an, aber das tut der guten Laune keinen Abbruch. Im Gegenteil! Als das Beachvolleyballturnier dann um 15 Uhr losgeht lässt sich das freundliche Grinsen schon gar nicht mehr abstellen. In unserer Euphorie verteilen wir mit der höchsten Glückseligkeit Cola, Fanta, Slusheis – das Kultgetränk schlechthin, Pommes Frites und schmackhafte Würstchen vom Grill.

Auf dem Spielfeld sind währenddessen bei strahlendem Sonnenschein 19 Teams mit jeweils drei Spielern und Spielerinnen in Aktion. Darunter Gruppen wie „Die Unverlierbaren“ oder „Baggerunternehmen“. Bei kostenloser Teilnahme jagen so ca. 60 Jugendliche durch den Sand. Die meisten sind nicht zum ersten Mal hier: „Wir sind auch letztes Jahr schon angetreten, da hat es leider nicht für einen ersten Platz gereicht, deshalb versuchen wir's dieses Jahr wieder. Wir werden sicher auch weiterhin kommen, weil man sonst selten die Möglichkeit hat vereinsunabhängig in einem Turnier mitzuspielen“, so der 18-jährige Sebastian Haake.

weiterlesen...

 

Donnerstag, den 21. Juni 2007 | Blogeintrag

Beachvolleyballparty

von Daniel Zimmermann

Mit rund 600 Besuchern war unsere diesjährige Beachvolleyballparty wieder ein echter Erfolg. Karoeffekt, Twanger und Neuser haben für prima Stimmung gesorgt und unsere Grillwürstchen, Pommes und das Slush-Eis sind auch prima angekommen.

Mit dem Zusammenpacken der Bühne und dem Abbau unseres Ausschankwagens waren wir in diesem Jahr schon um 3 Uhr fertig. Sonst hat das gerne auch mal bis morgens um 5 Uhr gedauert.

Diesen Beitrag einzeln anzeigen.

 

Mittwoch, den 13. Dezember 2006 | Pressemitteilung

PETO-Hallenfußball-Turnier

Es ist Samstagmorgen, 10:30 Uhr. Ein greller Pfiff tönt durch die Sandberghalle an der Falkenstraße, der acht Spieler animiert einem kleinen und rollenden Gegenstand hinterher zu jagen. So ähnlich startete am 2. Dezember das PETO-Hallenfußball-Turnier, an dem sich sieben Teams mit jeweils fünf Spielern plus drei Auswechselspielern angemeldet hatten. Das Turnier feiert somit seinen vierten Geburtstag. Und dieser muss natürlich mit begeisterten Spielern, einem noch viel begeisterterem Publikum gefeiert werden.

Doch am Anfang steht die Gruppenphase. Die rheinischen Chlorjunkies, die Lise-Meitner- Allstarz, der VfgL Rheinland 04, das Team Zick, die Holzweger und das PETO-Team: Sie alle spielen in den zehnminütigen Spielen bis zur totalen Erschöpfung, um dem Pokal ein Stückchen näher zu kommen. Dabei gibt es auch immer wieder einige Verletzungen. „Aber so was passiert eben beim Fußball“, meint die 17-jährige Janne Oberdieck aus dem PETO-Team und hält sich ein Kühlakku an die lädierte Wange.

„Die freundliche Atmosphäre gefällt mir ganz gut“, sagt Christoph Gayer auch im Namen seiner Teamkollegen. Und in der Tat: Die Stimmung ist ausgelassen und die Spieler sind hoch motiviert – die perfekten Voraussetzungen für einen beinharten Pokalkampf.

weiterlesen...

 

Montag, den 12. Dezember 2005 | Pressemitteilung

Viele Tore für den guten Zweck

Bei dem zweiten PETO-Hallenfußball-Turnier in diesem Jahr, kickten zehn Teams um einen der drei heiß begehrten PETO-Pokale. Doch niemand musste mit leeren Händen nach Hause gehen. Alle angetretenen Teams bekamen PETO-Frisbees und Urkunden überreicht. Sieger des Turniers wurden die Spieler des Teams Condition Zero, die sich mit Bravour an die Spitze spielten. Auf den zweiten Platz dribbelte sich die Betriebsmannschaft von Schwarz Pharma, gefolgt vom TUS Baumberg, der sich Dank souveräner Spielweise den dritten Platz sicherte.

„Es ist toll zu sehen, wie motiviert alle Teams in das Turnier gegangen sind. Die Resonanz ist überwältigend“, so die PETO-Vorsitzende und Turnier-Organisatorin Lisa Riedel. „Wir müssen uns bei den Teams und Schiedsrichtern einfach für die spannenden und fairen Spiele bedanken, die sie den Zuschauern geliefert haben.“

Das PETO-Team belegte den letzten Platz. Auftrumpfen konnte PETO aber mit der einzigen am Turnier teilnehmenden Spielerin Ann Katrin Große-Allermann, PETO-Schriftführerin, die von allen anderen Teams für Ihr Spiel und Einsatz auf dem Feld durchweg positiv gelobt wurde.

weiterlesen...

 

Donnerstag, den 17. November 2005 | Pressemitteilung

PETO-Turnier für den guten Zweck

Das für den 26. November geplante PETO-Hallenfußball-Turnier wird einem guten Zweck gewidmet. Der erzielte Erlös des Benefiz-Turniers kommt als kleine Unterstützung dem Monheimer Kinderschutzbund zugute.

Für diesen Schritt hat sich der PETO-Vorstand einstimmig entschlossen, nachdem eine vermeintliche Auflösung des Monheimer Kinderschutzbundes bekannt wurde. Das Benefiz-Turnier findet in der Liselotte-Diem-Sporthalle an der Geschwister-Scholl-Straße statt. Dazu sind alle herzlich eingeladen, die Spaß am Spielen oder Zusehen haben.

Die Anmeldegebühr bleibt unverändert bei 10 Euro pro Team. Mitmachen können Teams mit 5 - 8 Mitspielerinnen und Mitspielern. Vor allem gemischte Teams sind gerne gesehen. Allen Mitspielerinnen und Mitspielern winken Urkunden und den Erst- bis Drittplatzierten jeweils ein Pokal. Für Getränke und kleine Stärkungen wird gesorgt.

weiterlesen...

 

Dienstag, den 1. November 2005 | Pressemitteilung

Zweites PETO-Hallenfußball-Turnier

Am Samstag, den 26. November 2005, veranstaltet PETO ab 10.00 Uhr das zweite PETO-Hallenfußball-Turnier in diesem Jahr. Diesmal findet es in der Liselotte-Diem-Sporthalle, an der Geschwister-Scholl-Straße in Baumberg, statt. Dazu sind alle herzlich eingeladen, die Spaß am Spielen oder Zusehen haben.

Mitmachen können Teams mit 5 - 8 Mitspielerinnen und Mitspielern. Gemischte Teams sind gerne gesehen, also nutzt eure Möglichkeit und tretet an. Für Getränke und eine kleine Stärkung wird gesorgt. Allen Mitspielerinnen und Mitspielern winken Urkunden, einige Preise und den Erst- bis Drittplatzierten jeweils ein Pokal.

Mit einem Startgeld von 10,- EUR pro Team könnt ihr dabei sein. Um am PETO-Hallenfußball-Turnier teilzunehmen, muss jedes Team bis spätestens 9.00 Uhr vor Turnierbeginn angemeldet sein. Alle weiteren Infos und das Anmeldeformular stehen unter www.peto.de zum Abruf bereit.

weiterlesen...

 

Freitag, den 1. Juli 2005 | Pressemitteilung

3. PETO-Beachvolleyball-Party

Am letzten Schultag vor den Sommerferien (Mittwoch, 6. Juli) veranstaltet die Monheimer Jugendpartei PETO wieder eine große Beachvolleyball-Party auf der Baumberger Bürgerwiese.

Los geht es um 15 Uhr mit einem Beachvolleyball-Turnier. Mitmachen können Teams aus jeweils drei Spielerinnen und/oder Spielern. Auch eine Vierer-Besetzung ist kein Problem: Pro Spiel wird dann jeweils eine Spielerin oder ein Spieler aussetzen müssen.

„Eine Anmeldung ist nicht erforderlich“, erklärt die PETO-Vorsitzende Lisa Riedel, „die Teams sollten sich einfach einen Namen einfallen lassen und rechtzeitig um 15 Uhr am Beachvolleyball-Feld auf der Baumberger Bürgerwiese erscheinen“. Die Spielreihenfolge der einzelnen Teams wird erst vor Ort festgelegt. Selbstverständlich ist die Teilnahme kostenlos. Außerdem winken den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Preise und Trostpreise.

weiterlesen...

 

Donnerstag, den 14. April 2005 | Pressemitteilung

PETO im Fußball-Fieber

SportFreund Diesel holten den ersten Platz beim PETO-Hallenfußball-Turnier 2005

Die erste Veranstaltung des neuen Vorstandsteam war ein voller Erfolg. Bei dem Turnier am 09.04.2005 nahmen sogar mehr Teams teil, als ursprünglich erwartet. Kurzerhand wurde der Spielplan erweitert. Nach dem Anpfiff konnten sich die Spieler der 12 Teams und die Zuschauer reichlich mit Kuchen und Getränken versorgen. PETO stellte mit Fraktions- und Vorstandsmannschaft zwei eigene Teams, die um einen der drei heißbegehrten Pokale mitkämpften. Sie schnitten allerdings nur mit mäßigem Erfolg ab, während sich das Team der Sport Freund Diesel zielsicher auf den ersten Platz kickte. Das Team Electro Ghetto holte den 2. Platz, gefolgt vom Team Evolution, die den 3. Platz machten.

PETO dankt allen Mitspielerinnen und Mitspielern für die Teilnahme und das faire Spielen.

Diesen Beitrag einzeln anzeigen.

 

Montag, den 4. April 2005 | Pressemitteilung

Holt euch den Pokal!

PETO veranstaltet ein Hallenfußball-Turnier

Am Samstag, den 9. April 2005 veranstaltet PETO ab 10.00 Uhr ein PETO-Hallenfußball-Turnier in der Sandberghalle an der Falkenstraße. Dazu sind alle herzlich eingeladen, die Spaß am Spielen oder Zusehen haben. Mitmachen können Teams mit 5 - 8 Mitspielerinnen und Mitspielern. Auch gemischte Teams sind gerne gesehen, also nutzt eure Möglichkeit und tretet an. Mit einem Startgeld von 10,- EURO pro Team seid ihr dabei. Für Getränke und eine kleine Stärkung wird gesorgt. Allen Mitspielerinnen und Mitspielern winken außerdem ein Pokal, Urkunden und einige Preise.

Für die Teilnahme ist eine Anmeldung bis spätestens 9 Uhr vor Turnierbeginn Voraussetzung. Weitere Informationen, sowie das Anmeldeformular sind unter www.peto.de abrufbar.

Solltet ihr noch Fragen zum Turnier haben, schreibt eine kurze E-Mail an Lisa (lisa@peto.de). PETO freut sich darauf euch zu sehen.

weiterlesen...

 

Mittwoch, den 14. Juli 2004 | Pressemitteilung

2. PETO-Beach-Volleyball-Party

Am letzten Schultag vor den Sommerferien (Mittwoch, 21. Juli) veranstaltet die Monheimer Jugendpartei PETO wieder eine große Beach-Volleyball-Party auf der Baumberger Bürgerwiese.

Los geht es um 15 Uhr mit einem Turnier für alle unter 16-Jährigen, bevor ab 17 Uhr dann die Älteren spielen. Mitmachen können Teams aus jeweils drei Spielerinnen und/oder Spielern. Auch eine Vierer-Besetzung ist kein Problem: Pro Spiel wird dann jeweils eine Spielerin oder ein Spieler aussetzen müssen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teams sollten sich einfach einen Namen einfallen lassen und rechtzeitig um 15 bzw. 17 Uhr am Beach-Volleyball-Feld auf der Bürgerwiese erscheinen. Die Spielreihenfolge der einzelnen Teams wird erst vor Ort festgelegt. Selbstverständlich ist die Teilnahme kostenlos. Außerdem winken den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Preise und Trostpreise.

Ab 19 Uhr geht die Veranstaltung in eine Party über. Neben kühlen Getränken aus dem PETO-Ausschankwagen wird es auch frische Grillwürstchen geben. Am Abend sorgen Avalanche, FreePonyRide und Al'skapone für gute Stimmung. Die drei Bands, die sich auch schon jenseits der Monheimer und Langenfelder Stadtgrenzen einen guten Ruf erworben haben, haben ein umfangreiches Programm zusammengestellt, das sie auf einer kleinen Bühne zum Besten geben werden.

weiterlesen...

 

Dienstag, den 22. Juli 2003 | Pressemitteilung

PETO veranstaltet Beach-Volleyball-Party

Am Mittwoch, den 30.07.2003, also am letzten Schultag vor den Sommerferien, veranstaltet PETO ein großes Sommerferienfest auf der Baumberger Bürgerwiese.

Los geht es schon am Nachmittag, und zwar um 15 Uhr. Auf der Beach-Volleyball-Anlage der Baumberger Bürgerwiese können Teams von drei Spielerinnen und/oder Spielern gegeneinander antreten. Eine Anmeldung dafür ist nicht erforderlich. Wer mitspielen möchte, muss nichts weiter tun, als rechtzeitig um 15 Uhr am Beach-Volleyball-Feld zu sein.

Gegen 19 Uhr ist dann das Ende des Turniers mit einer kleinen Siegerehrung geplant. Anschließend lässt PETO den Abend gleich in eine große Sommerferienparty übergehen, bei der unter anderem die bekannte Monheimer Band „Troublemaker“ auftritt.

weiterlesen...

 

Sonntag, den 4. Mai 2003 | Pressemitteilung

PETO veranstaltet Hallenhockeyturnier

Am Sonntag, den 25. Mai 2003, veranstaltet PETO ab 11 Uhr wieder ein Hallenhockey-Turnier in der OHG-Sporthalle am Berliner Ring.

Mitmachen können Teams von vier oder fünf Spielerinnen und Spielern, die sich bis spätestens 9 Uhr vor Turnierbeginn bei PETO-Vorstandsmitglied Daniel Ogermann angemeldet haben. Das Startgeld beträgt 1,- € pro Person.

Und dafür wird einiges geboten: PETO stellt nicht nur die Hockeyschläger, sondern sorgt auch für Getränke und eine kleine Stärkung. Den Mitspielerinnen und Mitspielern winken außerdem Urkunden und Preise.

weiterlesen...

 

Donnerstag, den 26. September 2002 | Pressemitteilung

Großes Sport- und Spielefest auf dem Gartzenweg

Am Sonntag, den 29.09.2002 veranstaltet PETO in der Zeit von 10 bis 14 Uhr ein großes Sport- und Spielefest auf dem Monheimer Gartzenweg.

Unter dem Motto „Holt uns von der Straße!“ soll darauf aufmerksam gemacht werden, dass für Monheims Kinder und Jugendliche kaum Sport- und Bolzplätze zur Verfügung stehen. Falls überhaupt vorhanden, sind die Sportplätze nämlich meistens den Schulen und Sportvereinen vorbehalten. Und dort, wo eine freie Nutzung möglich ist, beschweren sich Anwohnerinnen und Anwohner, wie z.B. am Berliner Ring/Heerweg, über den Lärm der spielenden Kinder und Jugendlichen.

Bleibt wohl nur noch die Straße. Und genau dort findet das Sport- und Spielefest statt.

weiterlesen...

 

Mittwoch, den 22. März 2000 | Pressemitteilung

Hallen-Hockey-Turnier mit PETO

Am Samstag, den 1. April veranstaltet die junge Monheimer Partei PETO in der O-H-G-Halle am Berliner Ring ein Hallen-Hockey-Turnier. Beginn ist um 11.30 Uhr. Alle jungen und junggebliebenen Sportler sind herzlich eingeladen, sich in Mannschaften von sechs Spielerinnen und Spielern zusammenzufinden. Einzelpersonen können auch noch vor Ort in einer Mannschaft unterkommen. Die Schläger werden von PETO gestellt. Die Teilnahmegebühr beträgt 4,- DM pro Person. Anmeldungen sind bei Holger Radenbach unter der Nummer 02173/960062 erwünscht, aber nicht zwingend notwendig.

Da sich in dieser Sportart niemand wirklich auskennt, soll der Spaßcharakter im Vordergrund stehen; die Gewinner erhalten aber trotzdem ein kleines Geschenk.

Diesen Beitrag einzeln anzeigen.

 

Mittwoch, den 28. Juli 1999 | Pressemitteilung

Badminton-Turnier mit PETO

Die junge Monheimer Partei PETO wird am Samstag, den 7. August 1999 ein Badminton-Turnier veranstalten. Alle, die mitmachen wollen, sind dazu herzlich eingeladen.

In der Sporthalle des Otto-Hahn-Gymnasiums am Berliner Ring geht es um 10.30 Uhr los. Gespielt werden kann einzeln oder als Zweier-Team im Doppel. Zur leichteren Planung werden Interessierte gebeten, sich bei Holger Radenbach unter Telefon 0 21 73 / 96 00 62 anzumelden. Wer keinen Badminton-Schläger besitzt, aber trotzdem mitmachen möchte, sollte sich ebenfalls mit Holger Radenbach in Verbindung setzen, der versuchen wird, einen Schläger zu organisieren.

Das Startgeld beträgt pro Person 3 DM. Je nach Zahl der Teilnehmer wird in verschiedenen Altersgruppen gespielt. Es soll jedoch das Spiel und nicht das Gewinnen im Vordergrund stehen. Den Gewinnern winken Sachpreise, außerdem ist für Kuchen und Getränke gesorgt.

weiterlesen...

 

© 2019 PETO