Wir wissen, worauf es Jugendlichen in Monheim am Rhein ankommt

In der zu Ende gehenden Wahlperiode konnte mit dem Rheincafé das lange Zeit vom Jugendparlament gewünschte Jugendcafé seine Arbeit aufnehmen, das kommunale Kinoprogramm in der Aula am Berliner Ring hat zum vierten Mal infolge stattgefunden und der Stadtrat hat grünes Licht für den Bau einer Skateranlage im Grünzug an der Kapellenstraße gegeben.

In den nächsten Jahren wollen wir weitere sinnvolle Projekte für Jugendliche in Monheim am Rhein auf den Weg bringen. Dazu werden wir

  • zusätzliche Band-Proberäume nach dem Vorbild des im Keller der Lise-Meitner-Realschule gestalteten Bereichs schaffen,
  • das jährliche Rhein-Rock-Open-Air auf der Baumberger Bürgerwiese unterstützen,
  • einzelne bei Kindern und Jugendlichen besonders beliebte Bolzplätze im Stadtgebiet mit einem Kunstrasenbelag ausstatten,
  • darauf hinwirken, dass die im Berliner Viertel von der LEG unterhaltenen Spiel- und Bolzplätze in einen besseren Zustand versetzt werden,
  • die Sport- und Freizeitmöglichkeiten auf der Monheimer Bürgerwiese verbessern,
  • die Öffnungszeiten und das Konzept des Hauses der Jugend durch zusätzliches Personal erweitern,
  • die Zuschüsse an den Baumberger Jukuba und das Cube erhöhen, um eine qualitative Verbesserung des Angebots zu erreichen,
  • die aktuellen und früheren Mitglieder des Sojus-Teams, den Rhein Rock e.V. sowie alle weiteren Interessierten zu einer Konzeptentwicklung für das Sojus 7 einladen, um bauliche Maßnahmen zur Aufwertung und Instandsetzung zu erarbeiten, und die für die Umsetzung erforderlichen Haushaltsmittel bereitstellen,
  • das System zur Bezuschussung von Ferienfreizeiten im Einvernehmen mit den Verbänden auf feste Teilnehmertagessätze umstellen, um eine gerechtere Verteilung und eine bessere Planbarkeit der Zuschüsse zu bewirken,
  • die Angebote des Ulla-Hahn-Hauses weiter ausbauen mit dem Ziel, möglichst alle Kinder und Jugendlichen in Monheim am Rhein zu erreichen,
  • den beschlossenen Neubau für die Musik- und Kunstschule am Berliner Ring bis Herbst 2015 fertigstellen,
  • ein Förderkonzept für begabte Musikschülerinnen und Musikschüler entwickeln,
  • den Sport- und Freizeitwert des Mona Mare durch kontinuierliche Neu- und Instandhaltungsinvestitionen wie zum Beispiel die geplante Erneuerung der Rutsche weiter verbessern.

Download

Unser Flyer zum Thema „Abgefahren. Freizeitmöglichkeiten für Jugendliche“ wurde an alle Haushalte verteilt.

Flyer herunterladen (pdf, 1,71 MB)

© 2017 PETO