Jugend

Wir sorgen für eine Skateranlage und gute Freizeiteinrichtungen.

Du befindest dich hier:
Startseite » Themen » Jugend

Montag, den 17. November 2014 | Blogeintrag

Schulhöfe der Sekundarschule und der Gesamtschule werden neu gestaltet

600.000 € für 2015 fest eingeplant

von Andy Eggert

Die Schülerinnen und Schüler der Peter-Ustinov-Gesamtschule und der Sekundarschule dürfen sich freuen: Am Donnerstag stimmte der Stadtrat für die Umgestaltungskonzepte der Schulhöfe. Dadurch werden weitere Maßnahmen umgesetzt, die von PETO für die Monheimer Schülerinnen und Schüler beantragt worden waren. Insgesamt werden 400.000 € für eine altersgerechte Umgestaltung der vier Pausenhöfe an der PUG und weitere 200.000 € für die Gestaltung des Schulhofes der Sekundarschule investiert.

Auch im gemeinsamen Ausschuss für Jugendhilfe, Schule und Sport forderten wir bereits am Mittwoch, dass die Schulbetriebskosten an die aktuellen Begebenheiten angepasst werden. Wir beantragten die Aufstockung um weitere 25.000 €. Wir hoffen mit dieser Berücksichtigung im Haushalt 2015 die Eltern der Schülerinnen und Schüler zu entlasten.

weiterlesen...

Freitag, den 5. September 2014 | PETO-Blatt-Artikel

Jugendförderung in Monheim am Rhein

Themenabend im Rheincafé

von Christiane Walkenhorst-Risse

Wir „Alten“ in der Jugendpartei, besser bekannt unter dem Namen PETO30plus!, hatten zu einem Themenabend über die Förderung der Jugend in unserer Stadt eingeladen. Was lag also näher, als sich im Rheincafé inmitten der Altstadt mit Simone Feldmann zu treffen, die seit Mai 2013 den Bereich „Jugend- und Kinderförderung der Stadt Monheim“ leitet? Mit einem ganzen „Expertenteam“ stand sie uns am 26. Juni zur Verfügung.

Malte, ein Vertreter der 16 verantwortlichen Jugendlichen der PUG und des OHG, sowie Jill Kessel und Eva Heggemann von der städtischen Jugendförderung sind stolz auf ihr Projektergebnis „Rheincafé“. In halbjähriger Planungszeit wurde mit finanzieller und pädagogischer Begleitung ein Betreiberkonzept entwickelt, unter dem das Café im September 2013 eröffnete. Nach einer Pilotphase überarbeitete man Angebote und Öffnungszeiten, Ideen für Aktionen oder Kooperationen wurden auf einer Planungsfahrt entwickelt. Jill Kessel betont die gute Zusammenarbeit mit den beteiligten Schulen. Bemerkenswert ist die Tatsache, dass immer noch alle Jugendlichen mit im Boot, respektive im Café, sind. Ein tolles Engagement, das hoffentlich lange Bestand hat! Ein Besuch lohnt sich allemal ...

weiterlesen...

Donnerstag, den 26. Juni 2014 | Pressemitteilung

PETO30plus! lädt zum Themenabend „Rheincafé und Jugendförderung“

von Lucas Risse

Zu einem Themenabend über das im September 2013 eröffnete Rheincafé in der Monheimer Altstadt lädt PETO30plus! alle interessierten Bürgerinnen und Bürger am Mittwoch, den 2. Juli 2014 um 19.00 Uhr in das Rheincafé (Turmstraße 21) ein.

Das Jugendcafé-Team sowie das Jugendparlament werden die Entwicklung und das Konzept ihrer Arbeit für die Jugendlichen in Monheim am Rhein vorstellen. Weiterhin wird die Leiterin der Monheimer Jugendförderung Simone Feldmann ihre Arbeitsbereiche wie etwa Jugendsozialarbeit oder die Arbeit der Spielplatzscouts vorstellen.

weiterlesen...

Dienstag, den 26. Februar 2013 | 30plus-Themenabend

Besuch des Ulla-Hahn-Hauses

Es war kalt, es war dunkel und wir verlegten den Treffpunkt „Rathausvorplatz“ des ersten PETO30plus!-Themenabends in 2013 kurzerhand in den Windfang des Rathauseingangs. Nach einer Begrüßung durch Daniel Zimmermann und Julia Gerhard, Diplom-Kulturwissenschaftlerin und seit Oktober 2010 Projektleiterin des Ulla-Hahn-Hauses, begaben wir uns als Gruppe von interessierten Bürgerinnen und Bürgern auf den Weg zum Ulla-Hahn-Haus in die Neustraße 2-4.

Das Äußere des Doppelhauses hat sich im letzten Jahr sehr verändert: Die Backsteinfassade ist restauriert, grüne Fensterläden sind angebracht und der durch die Bauarbeiten ursprünglich zerstörte Vorgarten wirkt weitläufig mit Rasenfläche und ansprechender Buchsbaumbepflanzung. Und wenn im nächsten Frühjahr ein üppiges Frühlingsblumenmeer dort zu sehen ist, wird auch der Vorgarten wieder zum Charakter des Hauses passen. Der Gartenbereich hinter dem Haus soll ebenfalls bald in Angriff genommen werden, um vielfältige Veranstaltungen unter freiem Himmel zu ermöglichen. Ideen dazu gibt es schon viele.

weiterlesen...

Donnerstag, den 24. Mai 2012 | 30plus-Themenabend

Ein Besuch im Haus der Chancen

Am 24. Mai 2012 fand im Haus der Chancen ein weiterer, gut besuchter Themenabend der AG PETO30plus! statt. Schwerpunkte sollten die Vorstellung des Hauses der Chancen inklusive einer Führung durch das Haus, aber vor allem das Ziehen einer Zwischenbilanz bezüglich der Ergebnisse auf dem Weg zur im Oktober 2010 ausgerufenen Hauptstadt des Kindes im Jahre 2020 sein.

Referentin an diesem Abend war Annette Berg, die Bereichsleiterin des Bereichs Kinder, Jugend und Familie sowie Beauftragte für Kinder und Familien ist und innerhalb der Stadtverwaltung alle Maßnahmen im Zusammenhang mit diesem strategischen Ziel steuert.

weiterlesen...

Dienstag, den 2. August 2011 | Pressemitteilung

PETO-Streetballturnier

Am Samstag, dem 20. August, heißt es für alle Sportbegeisterte: Raus aus den stickigen Hallen und auf zur Bürgerwiese in Baumberg. Es ist so weit, das erste offizielle PETO-Streetballturnier feiert seine Premiere.

Auf dem im Herbst letzten Jahres eröffneten Streetball-Platz direkt am Eingang der Bürgerwiese geht es an diesem Tag heiß her. „Wir rechnen mit zahlreichen Anmeldungen“, freut sich Vorsitzende Laura Töpfer auf den Tag. „Auch für das leibliche Wohl ist mit Würstchen und Getränken gesorgt“. Die PETO erwartet ein spannendes Turnier im 3-gegen-3-Streetbasketball. Los geht es um 11 Uhr und am Turniertag wird lediglich eine kleine Startgebühr von 5 Euro erhoben. „Allen Mitspielern winken Urkunden, die Siegermannschaft darf sich zudem über ein paar Überraschungen freuen“, so Töpfer.

weiterlesen...

Freitag, den 3. Juni 2011 | Pressemitteilung

PETO sucht den BVP-Star

Einmal auf einer großen Bühne stehen, Musik machen und die Massen zu begeistern – das ist der Traum vieler Nachwuchsmusiker. Für ein paar Monheimer Bands und DJs könnte dieser Traum nun wahr werden. Die PETO sucht den „BVP-Star“.

Auch in diesem Jahr findet traditionell am letzten Schultag, den 22. Juni, die PETO-Beachvolleyball-Party 2011 statt. „Das Beachvolleyball-Turnier und die anschließende Open-Air-Party sind nicht nur bei Schülern sehr beliebt. Der Termin wird schon lange vorher im Kalender markiert und macht Auszubildenden, Studenten, alten Bekannten und uns natürlich auch jedes Mal eine große Freude“, erklärt Vorstandsvorsitzende Laura Töpfer.

weiterlesen...

Sonntag, den 3. Oktober 2010 | Blogeintrag

PETO Sojus-Party ein voller Erfolg!

von Laura Töpfer

Dank zahlreicher Gäste und natürlich auch Helfer haben wir am Freitagabend das Sojus gerockt. Während die einen bei Musik von DJ Niklas die Tanzfläche zum Beben brachten, wurden im Sojus-Café bei Karaoke die Stimmbänder auf eine harte Probe gestellt (und manchmal auch die Ohren ;-)).

Aufgrund der attraktiven Preise kamen auch die Getränke bei den Partygästen gut an, und unser Bürgermeister machte selbst als Barkeeper eine gute Figur. Leider mussten die unter 18-Jährigen auf Wunsch des Gesetzgebers schon etwas früher nach Hause, aber der Rest feierte noch bis spät in die Nacht weiter – getreu dem Motto „Nein Mann, ich will noch nicht geh’n, ich will noch ein bisschen tanzen!“

weiterlesen...

Donnerstag, den 2. September 2010 | PETO-Blatt-Artikel

Kommunales Kino gerettet

von Sabine Weber

Bereits am 8. März stellte die PETO-Fraktion einen Antrag im Stadtrat zum Erhalt des kommunalen Kinos. Im Jahr 2009 konnte das Kino durch städtische Mittel finanziert werden und erzielte einen großen Erfolg. Die Verwaltung sollte nun beauftragt werden, nach einem geeigneten Sponsor für die Fortsetzung des erfolgreichen Projekts zu suchen.

Vor allem bei Jugendlichen ist das Kino beliebt, jedoch zeigt die Vielfalt des Programms, dass das Kino auch für andere Generationen eine willkommene Abwechslung ist. Im Durchschnitt hatten 123 Monheimerinnen und Monheimer die Vorstellungen besucht.

weiterlesen...

Dienstag, den 13. Juli 2010 | Pressemitteilung

PETO veranstaltet wieder Beachvolleyball-Turnier

Pünktlich zum Sommerferienbeginn möchte PETO auch in diesem Jahr wieder mit Sport, Livemusik und Würstchen zahlreiche Besucher auf die Bürgerwiese locken. Die traditionelle Beach-Volleyball-Party findet am Freitag, den 16. Juli bereits zum achten Mal statt und bietet ein gewohnt buntes Programm.

Das Beach-Volleyball-Turnier startet um 15 Uhr, bei der die drei- bis vierköpfigen Teams um tolle Preise spielen können. Eine Anmeldung ist dafür nicht erforderlich. Jeder der mitmachen will, sollte bis Turnierbeginn auf der Bürgerwiese Baumberg erscheinen. „Die Spielreihenfolge wird auch erst dann festgelegt. Natürlich ist die Teilnahme kostenlos, und jeder, der gern Volleyball spielt, ist herzlich eingeladen mit zumachen“, erklärt Parteivorsitzender Andreas Piana. Für das leibliche Wohl sorgen kühle Getränke, Würstchen und Pommes Frites.

weiterlesen...

Samstag, den 26. Juni 2010 | Blogeintrag

Juleica-Card-Inhaber erhalten Vergünstigungen

von Brinja Noth

In Monheim haben wir viele vor allem jugendliche Ehrenamtliche, die für ihre Arbeit bislang kaum offizielle Anerkennung bekamen. Das konnte endlich geändert werden. Im letzten Jugendhilfeausschuss wurde davon berichtet, dass die Verwaltung nach unserem Antrag viele Einzelhändler in Monheim gewinnen konnte um den Inhabern der Juleica (Jugendleitercard – eine Qualifikation, die die Ehrenamtlichen in einer Ausbildung erwerben können) Vergünstigungen zu gewähren.

Hier ein paar Beispiele: das Mona Mare erlässt dem Inhaber, wenn er mit einer weitern Person da ist, den Eintritt, ebenso Marke Monheim bei Theaterbesuchen in der Aula, im Mondscheinkino oder ähnlichen Veranstaltungen. In der Stadtbücherei gibt es nun vergünstigte Ausweise, Erste-Hilfe-Kurse bei den Hilfsverbänden und auch die Anmietung eines Raumes im Haus der Jugend, dem Jugendclub Baumberg und Co wird günstiger. Auch soll es ein Bonusheft geben, in dem beispielsweise einmal Freikegeln im Haus der Jugend, ein Freigetränk und eine Popcorntüte beim Mondscheinkino, eine Gokart-Freifahrt und ein freier Eintritt bei einer Zick-Party enthalten sind.

weiterlesen...

Samstag, den 3. Oktober 2009 | PETO-Blatt-Artikel

Ende einer Ära?

von Sven Schuhen

37 Jahre hat der Jugendtreff Teiloffene Tür Baumberg im Pfarrheim der kath. Kirchengemeinde St. Dionysius nun Jugendkulturgeschichte geschrieben. Generationen von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen haben diese Geschichte mitgeprägt. Es gab viele Höhen und Tiefen, doch am Gipfel jeder Krise gab es doch immer wieder Hoffnung für ein Fortbestehen. Ich bin davon überzeugt, dass es auch jetzt eine neue Zukunft für den kleinen Jugendtreff im Keller des Pfarrheims gibt.

Du fragst dich grad beim Lesen, was überhaupt los ist? Mit Recht, denn nicht jeder hat mitbekommen, dass sich das aktuelle Team, nach langen und intensiven Anstrengungen den Treff wieder für Jugendliche attraktiv zu gestalten, leider aufgelöst hat. Die ToT ist somit seit Anfang Juni geschlossen und alle kommenden Veranstaltungen wurden vorerst abgesagt. Seit fast zwei Jahren hatte die ToT einen stetigen Besucherrückgang und konnte auch mit neuen Ideen dem nicht wirklich entgegenwirken. Dazu kommt, dass sich auch kaum neue Mitstreiter finden ließen und das aktuelle Team somit ziemlich „alt“ wurde. Mit den am Ende verbliebenen wenigen Teamern ließen sich viele Projekte nicht mehr durchführen, so dass eine Auflösung leider die letzte Möglichkeit blieb, um einem neuen Team Platz zu machen.

weiterlesen...

Samstag, den 3. Oktober 2009 | PETO-Blatt-Artikel

Ein Haus für die Jugend

von Laura Geser

Der 15-jährige Ibrahim kommt jeden Dienstag pünktlich zur Öffnungszeit um 18 Uhr ins Haus der Jugend an der Tempelhofer Straße in Monheim (gegenüber vom OHG). Er freut sich schon auf sein persönliches Wochenhighlight. Im Haus der Jugend kann er sich von dem Stress aus der Schule und aus dem Sportverein erholen. Er trifft sich hier mit seinen Freunden, mit denen er immer zuerst Playstation spielt. Nach einer spannenden Partie im virtuellen Fußball geht Ibrahim mit seinen Freunden auf die hauseigene Kegelbahn im Keller des Hauses. Ist die Kegellaune vergangen, kann er gegen eine kleine Gebühr im Internet surfen. Gegen eine Pfandgebühr können aber auch Kickerbälle, Queues fürs Billardspielen, Fußbälle, Basketbälle oder ganz klassisch Gesellschaftsspiele ausgeliehen werden. Es gibt viele Möglichkeiten für einen attraktiven Zeitvertreib.

Eine weitere Besonderheit ist die Tatsache, dass das Haus der Jugend Mitglied in der Billardliga ist. Hier treten verschiedene Jugendhäuser aus dem Umkreis gegeneinander an und wollen natürlich für ihre Einrichtung siegen. Aber es wird nicht nur Action geboten. Ganz neu ist der umfunktionierte Mädchenraum, der in einen Ruheraum verwandelt wurde. Hier können sich die Jugendlichen auch einmal zurückziehen und zur Ruhe kommen.

weiterlesen...

Sonntag, den 19. Juli 2009 | Blogeintrag

Ein paar Regentropfen sind kein Problem

von Birte Hauke

Es ist der 3. Juli, 10 Uhr morgens und der erste Ferientag beginnt mit einer strahlend hellen Sonne an einem hellblauen Himmel über der unserer schönen Stadt am Rhein. Wenn das mal kein Grund für bombastische Laune ist… oder dafür sich noch mal gemütlich im Bett umzudrehen. Während andere Schüler vermutlich genau das gerade machen und sich über ihre wohlverdienten Ferien freuen, wird auf der Bürgerwiese bereits mit Hochdruck gearbeitet. Die Bühnenelemente müssen verbunden, der Pavillon aufgebaut, die Tischelemente zusammengeschraubt, das Sonnensegel zurechtgebogen, der Getränkewagen aufgeklappt und die Fritteuse angeschlossen werden. Endlich – unsere siebte Beachvolleyballparty steht an!

Fünf Stunden später sind wir dann auch schon soweit und der Spaß kann mit dem traditionellen Beachvolleyballturnier losgehen. Ebenso traditionell zieht sich nun unpassenderweise der Himmel zu und spendet den aufgeheizten Sportlern ab und zu mal ein paar kühlende Tropfen.

weiterlesen...

Freitag, den 3. Juli 2009 | Pressemitteilung

PETO: Angebote für Jugendliche schaffen und erhalten

Ohne PETO sähe es im Monheimer Jugendbereich heute anders aus. Trotz der schwierigen finanziellen Haushaltslage konnten wir drastische Einsparungen bei den Jugendangeboten verhindern oder zumindest abmildern. Es ist uns außerdem immer wieder gelungen, zusätzliche städtische Projekte im Jugendbereich anzustoßen.

Wir werden nicht müde, auch älteren Politikern immer wieder ins Gedächtnis zu rufen, dass Jugendliche, die ihre Freizeit im Haus der Jugend, im Baumberger Jugendklub, im Sojus oder der TOT verbringen, weit weniger Unsinn anstellen, als diejenigen, die nichts mit sich und ihrer Zeit anzufangen wissen. Deshalb ist es wichtig, dass die Stadt sich aktiv um diese Altersgruppe kümmert und auch in finanziell schwierigen Zeiten ein umfangreiches Angebot aufrechterhält.

weiterlesen...

Sonntag, den 21. Juni 2009 | Pressemitteilung

Beach-Volleyball-Party 2009

Schon zum siebten Mal lädt PETO am Freitag, den 03.07.09 zur Beach-Volleyball-Party auf die Baumberger Bürgerwiese, um mit einer Mischung aus Sport und Musik den Beginn der Sommerferien einzuläuten.

Die Veranstaltung beginnt um 15 Uhr mit einem Beach-Volleyball-Turnier. Mitmachen können Teams, die aus drei bis vier Spielerinnen und/oder Spielern bestehen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teams sollten jedoch rechtzeitig um 15 Uhr am Beachvolleyball-Feld auf der Baumberger Bürgerwiese erscheinen. Dort wird dann die genaue Spielreihenfolge festgelegt. Die Teilnahme ist kostenlos.

weiterlesen...

Montag, den 20. April 2009 | PETO-Blatt-Artikel

Proberäume sind im Kommen

von Laura Geser

Es gibt gute Neuigkeiten, für alle Hobbymusiker, die noch nicht richtig wissen, wo um alles in der Welt sie endlich einen vernünftigen Proberaum herkriegen sollen?! Die Lösung dieses hirnzermaternden Problems kommt schon zum Greifen näher. Wie schon in einer der letzten Ausgaben berichtet, hat die PETO erfolgreich einen Antrag zur Schaffung von Bandproberäumen durch den Ausschuss für Bildung, Kultur und Sport gebracht. In diesem wurde die Verwaltung beauftragt, nach städtischen Räumlichkeiten zu suchen, die als Bandproberäume genutzt werden könnten. Aber auch nach solchen Räumen zu schauen, die durch geringe Umbaumaßnahmen in einen Proberaum verwandelt werden könnten.

Gesagt, getan! Die Verwaltung hat ihre Hausaufgaben gut und schnell gemacht. Zur letzten Ausschusssitzung am 11. März hatten wir eine Vorlage die Folgendes beinhaltete:

weiterlesen...

Montag, den 15. Dezember 2008 | PETO-Blatt-Artikel

Haus der Chancen

von Sabine Weber

Nach endlosen Diskussionen ist es vollbracht: das Haus der Chancen kann trotz Enthaltung der SPD gebaut werden! Einziehen werden die Heilpädagogische Tagesgruppe und die Jugendberatung der Stadt Monheim, die Familienhilfe und die Suchtberatung der AWO, die Erziehungsberatungsstelle der Städte Monheim und Langenfeld sowie die Beratungsstelle e.V.

Zunächst musste aber die Auftragsvergabe erörtert werden. Nachdem das Architekturbüro König die erste Ausschreibung gewonnen hatte, konnte das Büro des Ratsherren Nagy (CDU) in einem zweiten, unabhängigen Verfahren das Projekt preiswerter umsetzen. Das Architekturbüro Nagy erhielt daher den Zuschlag. Es wurde noch einmal dargestellt, dass der bauantragsreife Entwurf dem Architekten König abgekauft wurde und Herr Nagy den Auftrag nicht dem Umstand verdankt, Ratsmitglied der Stadt Monheim zu sein.

weiterlesen...

Montag, den 15. Dezember 2008 | PETO-Blatt-Artikel

PETO für Proberäume

von Laura Geser

Alle Musiker jetzt aufgepasst! Wenn ihr voller Begeisterung ein Instrument spielt und vielleicht auch gerne mit anderen Gleichgesinnten musizieren wollt, aber euer Keller zu klein ist, oder keine Schalldämmung hat, dann könnte bald für euch die Lösung kommen.

Die PETO hat nämlich im letzten Ausschuss für Bildung, Kultur und Sport, der am 22.10. tagte, erfolgreich einen Antrag durchgebracht, in dem die Stadtverwaltung beauftragt wird, ein Konzept zur Nutzung städtischer Räumlichkeiten als Proberäume für Bands zu erstellen und dieses dem Ausschuss in einer der nächsten Sitzungen zur weiteren Entscheidung vorzulegen. Soll heißen: Die Stadt schaut sich sämtliche Gebäude an, die ihr gehören, ob es möglich wäre in bestimmten Räumen Proberäume für Bands zu schaffen und in welchen Räumen durch vielleicht kleine Umbaumaßnahmen Proberäume entstehen könnten. Diese sollen dann auch kostengünstig und mit geringem organisatorischem Aufwand an die Nachwuchsmusiker vermietet werden.

weiterlesen...

Mittwoch, den 18. Juni 2008 | Pressemitteilung

Beach-Volleyball-Party 2008

Wie auch im letzten Jahr veranstaltet PETO am letzten Schultag eine Beach-Volleyball-Party auf der Baumberger Bürgerwiese. Die Veranstaltung beginnt am Mittwoch, den 25.06.2008 um 15 Uhr mit einem Beach-Volleyball-Turnier.

Mitmachen können Teams bestehend aus jeweils drei Spielerinnen und/oder Spielern. Bei Vierer-Teams muss jeweils eine Spielerin oder ein Spieler pro Spiel aussetzen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Jedes Team benötigt einen Namen und sollte rechtzeitig um 15 Uhr am Beachvolleyball-Feld auf der Baumberger Bürgerwiese erscheinen. Die Spielreihenfolge wird erst vor Ort festgelegt. Die Teilnahme ist kostenlos.

weiterlesen...

Sonntag, den 16. März 2008 | PETO-Blatt-Artikel

Großer Bolzplatz-Test

„Wir brauchen dringend neue Bolzplätze, damit die Kinder sich richtig austoben können. Davon gibt es viel zu wenige im Monheimer Stadtgebiet.“ Dies war unter anderem ein Fazit der Jahrestagung des Zielkonzepts 2020 Ende November 2007. Dieser Meinung schließen wir uns selbstverständlich an. Doch bevor neue Spielflächen eingerichtet werden, sollten wir dafür sorgen, dass sich die vorhandenen Anlagen in gutem Zustand befinden. Dabei sollten die Plätze nicht nur „bespielbar“ sein, sondern auch keine unnötigen Gefahren für die „Poldis“ und „Schweinis“ von morgen bergen.

Um den Zustand der Plätze zu überprüfen, war für uns eine kleine Radtour angesagt. Jens Timmermann und ich fuhren sämtliche Bolzplätze in Monheim und Baumberg ab.

weiterlesen...

Donnerstag, den 1. November 2007 | PETO-Blatt-Artikel

Einrichtungen müssen fürs Rathauscenter III weichen

von Daniel Zimmermann

Weil schon im kommenden Frühjahr an der Körnerstraße die Bagger für die Erweiterung des Rathauscenters rollen sollen, ist nicht mehr viel Zeit, eine neue Unterbringung für die dort ansässigen Jugend- und Sozialeinrichtungen zu finden. Betroffen sind unter anderem die Jugendberatung, die Erziehungsberatungsstelle für Langenfeld und Monheim und die Sozialpädagogische Familienhilfe.

Sie sollen jetzt einen Neubau an der Friedenauer Straße bekommen. Auf dem Grundstück befinden sich zwar zurzeit noch das Beratungscentrum und die AWO-Suchtberatung, aber auch diese beiden Einrichtungen sollen im geplanten Neubau unterkommen. Zusätzlich zieht noch die Heilpädagogische Tagesgruppe von der Krischerstraße in das neue Gebäude, das von der Stadtverwaltung den viel versprechenden Arbeitstitel „Kompetenzzentrum“ erhalten hat.

weiterlesen...

Donnerstag, den 21. Juni 2007 | Blogeintrag

Beachvolleyball

von Birte Hauke

Dieses Jahr schon zum fünften Mal fand, traditionell am letzten Schultag vor den Sommerferien, unsere allseits beliebte große Beachvolleyball-Party auf der Baumberger Bürgerwiese statt.

Als nach vier Stunden Aufbau von Tischen, Stehtischen, Bänken, Pavillons und der Bühne endlich unsere PETO-Banner in gefühlten 100 Metern Höhe an der riesigen Stage flatterten konnte es endlich losgehen. Eine handvoll gutgelaunte PETO-Mitglieder wartet gespannt hinter dem Würstchengrill, der Fritteuse und im Ausschankwagen auf die ersten Besucher. Statt der ersten Besucher künden sich dann die ersten Tropfen an, aber das tut der guten Laune keinen Abbruch. Im Gegenteil! Als das Beachvolleyballturnier dann um 15 Uhr losgeht lässt sich das freundliche Grinsen schon gar nicht mehr abstellen. In unserer Euphorie verteilen wir mit der höchsten Glückseligkeit Cola, Fanta, Slusheis – das Kultgetränk schlechthin, Pommes Frites und schmackhafte Würstchen vom Grill.

weiterlesen...

Donnerstag, den 21. Juni 2007 | Blogeintrag

Das große Aufräumen

von Daniel Zimmermann

Dieses Foto sagt alles: Neun müde PETO-Mitglieder schleichen mit Müllsäcken bepackt über die leere Bürgerwiese und sammeln ein, was vom Abend vorher übrig geblieben ist.

Donnerstag, den 21. Juni 2007 | Blogeintrag

Beachvolleyballparty

von Daniel Zimmermann

Mit rund 600 Besuchern war unsere diesjährige Beachvolleyballparty wieder ein echter Erfolg. Karoeffekt, Twanger und Neuser haben für prima Stimmung gesorgt und unsere Grillwürstchen, Pommes und das Slush-Eis sind auch prima angekommen.

Mit dem Zusammenpacken der Bühne und dem Abbau unseres Ausschankwagens waren wir in diesem Jahr schon um 3 Uhr fertig. Sonst hat das gerne auch mal bis morgens um 5 Uhr gedauert.

weiterlesen...

Donnerstag, den 14. Juni 2007 | Pressemitteilung

5. PETO-Beachvolleyball-Party auf der Bürgerwiese

Wenn am Mittwoch, den 20. Juni der letzte Schultag vor den Sommerferien ansteht, veranstaltet die Jugendpartei PETO wieder ihre Beachvolleyball-Party auf der Baumberger Bürgerwiese. Los geht es ab 15 Uhr mit einem Beachvolleyball-Turnier. Mitmachen können Teams aus jeweils drei Spielerinnen und/oder Spielern. Auch ein Vierer-Team sei kein Problem: Pro Spiel müsse dann jeweils eine Spielerin oder ein Spieler aussetzen, heißt es bei den Organisatoren. „Eine Anmeldung ist nicht erforderlich“, erklärt der PETO-Vorsitzende Markus Reinhold, „die Teams sollten sich einfach einen Namen einfallen lassen und rechtzeitig um 15 Uhr am Beachvolleyball-Feld auf der Baumberger Bürgerwiese erscheinen“. Die Spielreihenfolge der einzelnen Teams wird erst vor Ort festgelegt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Ab 18 Uhr geht die Veranstaltung in eine Open-Air-Party über. Für gute Stimmung sollen die Bands Neuser, Karoeffekt und Twanger sorgen. „Wir haben drei erstklassige Bands auf der Bühne, die nicht nur kräftig abrocken, sondern die Bürgerwiese zum Beben bringen werden!“, schwärmt Reinhold. Neben erfrischenden Getränken aus dem PETO-Ausschankwagen wird es auch heiße Würstchen vom Grill geben.

weiterlesen...

Donnerstag, den 17. Mai 2007 | Blogeintrag

PETO rockt das Sojus

von Birte Hauke

Es ist Mittwochnachmittag, ca. 17 Uhr. Passanten auf der Kappellenstraße wundern sich, warum aus den leicht angelehnten Türen des Sojus 7 um diese Uhrzeit schon gedämpfte Musik und so herzliches Lachen dringt.

Ein Blick hinein soll die Ursache bald klären: Dreizehn blaue Männchen flitzen durch Saal und Café, zurren Kabel fest, schleppen Kicker, testen die Lichtanlage und hängen große und ebenso blaue Banner auf: „PETO – Die junge Alternative“ – Aha! Nun wird so einiges klar. Es handelt sich um die Aufbauarbeiten für die „Party Hoch Zwei“ und die blauen Männchen sind niemand geringeres als die hoch motivierten Mitglieder aus Vorstand und Fraktion.

weiterlesen...

Donnerstag, den 22. März 2007 | Blogeintrag

Die Glückskeksaktion

von Birte Hauke

„Glückskekse enthalten kleine Botschaften oder Weisheiten. Am kommenden Mittwoch, den 21.03.2007 wollen wir eure Weisheiten und Botschaften kennenlernen!“ so die Worte auf dem viel versprechenden Flyer, den die zehnjährige Bilge dienstags vor der Schule in die Hand gedrückt bekommt.

Im Rahmen der landesweiten Aktionswoche „Jugend bewegt Politik“ sollen Jugendliche wie Bilge bei der Aktion „Glückskekse-Backen im Rathaus“ die Möglichkeit haben, ihre politischen Wünsche zu äußern.

weiterlesen...

Donnerstag, den 15. März 2007 | Pressemitteilung

Glückskekse-Backen im Rathaus

Am kommenden Mittwoch, den 21.03.2007 sind ab 14 Uhr alle Monheimer Jugendliche ins Rathaus eingeladen, um dort mit Politikern aus den im Rat vertretenen Fraktionen Glückskekse zu backen. In die Glückskekse können die Jugendlichen Botschaften, Forderungen oder Wünsche an die Politik einbacken, die beim anschließenden gemeinsamen Essen der Kekse diskutiert werden. In der Bürgerfragestunde der Ratssitzung, die um 16 Uhr beginnt, können die teilnehmenden Jugendlichen dann die drei wichtigsten Botschaften dem Stadtrat vorstellen.

Im Vordergrund der Veranstaltung, steht der Gedanke, dass Jugendliche und die Lokalpolitiker miteinander ins Gespräch kommen sollen. Eingebettet ist die Veranstaltung in eine landesweite Aktionswoche der Kinder- und Jugendarbeit in NRW, die unter dem Motto „Jugend bewegt Politik“ steht. In mehr als 40 Städten in Nordrhein-Westfalen werden Aktionen stattfinden, die sich mit dem Verhältnis von Jugend und Politik auseinandersetzen. Das dezentrale Programm wird unter anderem durch den „Landesjugendring NRW“ und die Arbeitsgemeinschaft „Haus der offenen Tür NRW“ getragen und anlässlich der deutschen EU-Ratspräsidentschaft durchgeführt.

weiterlesen...

Sonntag, den 17. Dezember 2006 | Pressemitteilung

PETO beantragt Ergänzung der Hauptsatzung

In der kommenden Ratssitzung am Dienstag, den 19.12.2006 wird unter anderem ein Antrag der PETO-Fraktion auf Ergänzung der Hauptsatzung behandelt. Konkret fordert die Jugendpartei die Einfügung eines Paragraphen 6b. In diesem soll hinter der Reglung für den Ausländerbeirat (§ 6) und für den Seniorinnen- und Seniorenbeirat (§ 6a) nun auch das Jugendparlament normiert werden. „Uns geht es nicht darum den Aufgabenbereich des Jugendparlaments inhaltlich zu ändern“, führt Lisa Riedel, die Fraktionsvorsitzende der PETO aus. Vielmehr soll der Antrag, laut PETO, die inzwischen seit sechs Jahren bestehende und nun in seine vierte Wahlperiode startende Institution noch stärker in die städtische Organisationsstruktur verankern. Jana Lang, Mitglied der PETO-Fraktion im Jugendhilfeausschuss ergänzt „Wir sehen in unserem Antrag eine Chance für die Stadt. Der Stellenwert des Jugendparlament, der ihm und dem leider inaktiven Ausländerbeirat und dem erfreulich agilen Seniorinnen- und Seniorenbeirat gebührt, kann durch die Einbindung des von uns vorgeschlagenen Paragraphen 6b in die Hauptsatzung von der Stadt in angemessener Form unterstrichen werden.“

Montag, den 22. Mai 2006 | Pressemitteilung

4. PETO-Beachvolleyball-Party

Am letzten Schultag vor den Sommerferien (Freitag, 23. Juni) veranstaltet die Jugendpartei PETO wieder eine große Beachvolleyball-Party auf der Baumberger Bürgerwiese. Los geht es ab 15 Uhr mit einem Beachvolleyball-Turnier. Mitmachen können Teams aus jeweils drei Spielerinnen und/oder Spielern. Auch ein Vierer-Team ist kein Problem: Pro Spiel wird dann jeweils eine Spielerin oder ein Spieler aussetzen müssen. „Eine Anmeldung ist nicht erforderlich“, erklärt der PETO-Vorsitzende Markus Reinhold, „die Teams sollten sich einfach einen Namen einfallen lassen und rechtzeitig um 15 Uhr am Beachvolleyball-Feld auf der Baumberger Bürgerwiese erscheinen“. Die Spielreihenfolge der einzelnen Teams wird erst vor Ort festgelegt. Selbstverständlich ist die Teilnahme kostenlos. Außerdem winken Preise und Trostpreise.

Ab 18 Uhr geht die Veranstaltung in eine Open-Air-Party über. Für beste Stimmung am Abend sorgen die Bands pipelineclub, Pregant, Delphic Faces und Puke’d. „Wir haben vier erstklassige Bands auf der Bühne, die ein umfangreiches Programm zusammengestellt haben und nicht nur kräftig abrocken, sondern die Bürgerwiese zum Beben bringen werden!“, schwärmt Michael Wirtz, der stellvertretende PETO-Vorsitzende. Neben erfrischenden Getränken aus dem PETO-Ausschankwagen wird es auch heiße Würstchen vom Grill geben.

weiterlesen...

Montag, den 6. März 2006 | Pressemitteilung

PETO unterstützt Volksinitiative „Jugend braucht Vertrauen“

Liste kann im Fraktionsbüro unterzeichnet werden

PETO unterstützt die bis zum 5. Mai laufende Volksinitiative „Jugend braucht Vertrauen“. Ziel der Volksinitiative ist die vollständige Umsetzung des vor 15 Monaten beschlossenen Kinder- und Jugendförderungsgesetzes NRW. Die Landesregierung soll aufgefordert werden, die beschlossenen Kürzungen zurück zu nehmen und die versprochene und gesetzlich festgelegte Förderung der Kinder- und Jugendarbeit in NRW in Höhe von 96 Mio. Euro einzuhalten.

Die Kürzungspläne des Landes würden sich unter anderem auch auf das Angebot für Jugendliche in Monheim auswirken. PETO-Fraktionsvorsitzender Daniel Zimmermann sagt dazu: „Durch die mehr als angespannte Haushaltslage der Stadt wäre es nicht möglich, eine Verringerung der Landeszuschüsse zu kompensieren. Das Land stiehlt sich aus seiner Verantwortung, obwohl es weiß, dass die allermeisten Kommunen nicht einspringen können.“ Der Streichung von Zuschüssen stehe damit eine direkte Streichung von Angeboten gegenüber, die unbedingt verhindert werden müsse.

weiterlesen...

Freitag, den 1. Juli 2005 | Pressemitteilung

3. PETO-Beachvolleyball-Party

Am letzten Schultag vor den Sommerferien (Mittwoch, 6. Juli) veranstaltet die Monheimer Jugendpartei PETO wieder eine große Beachvolleyball-Party auf der Baumberger Bürgerwiese.

Los geht es um 15 Uhr mit einem Beachvolleyball-Turnier. Mitmachen können Teams aus jeweils drei Spielerinnen und/oder Spielern. Auch eine Vierer-Besetzung ist kein Problem: Pro Spiel wird dann jeweils eine Spielerin oder ein Spieler aussetzen müssen.

weiterlesen...

Montag, den 17. Mai 2004 | Pressemitteilung

Skateranlage nicht kaputtreden

PETO bittet um Verständnis bei Anwohnerinnen und Anwohnern

Seit einer Woche macht die mobile Skateranlage, die der Kinder- und Jugendring in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt angeschafft hat, nun erstmals in Baumberg Station. Und schon nach ein paar Tagen beschweren sich erste Anwohnerinnen und Anwohner am Marktplatz an der Geschwister-Scholl-Straße über das Angebot für die Jugendlichen. Das finden wir sehr schade! Schließlich soll die Skateranlage ja nur für drei Wochen in Baumberg bleiben und dann erst wieder Ende Juni noch einmal für zwei Wochen dorthin zurückkehren. Für diese kurze Zeit sollte man sich mit dem Surren und Rattern der Rollen doch arrangieren können; zumal da es sich bei der mobilen Skateranlage ja um einen doppelten Kompromiss handelt: Sie ist gut für die Jugendlichen, die das Angebot immer wieder in ihrer unmittelbaren Nähe vorfinden, und sie ist gut für die Anwohnerinnen und Anwohner, die die Anlage immer nur zeitweise in ihrer Nachbarschaft tolerieren müssen.

Wir können uns die Beschwerden der Anwohnerinnen und Anwohner eigentlich nur dadurch erklären, dass diese dachten, es würde sich um eine dauerhafte Installation handeln. Die Skateranlage, das zeigt auch die gute Annahme des Angebots unter den Jugendlichen, ist einfach zu wichtig, um sie jetzt wegen einiger weniger Beschwerden in einer Lagerhalle verschwinden zu lassen. Gerade in einer Zeit, in der Jugendliche durch starken Verkehr und dichte Bebauung nicht mehr auf der Straße Fußball spielen können und immer weniger öffentliche Sportplätze zur Verfügung stehen, sollte man ihnen doch wenigstens ein Angebot wie die Skateranlage zugestehen.

weiterlesen...

Donnerstag, den 22. Januar 2004 | Pressemitteilung

PETO-Vorstand unterschreibt am Sonntag

Gemeinsame Unterzeichnung der NRW-Volksinitiative „Jugend braucht Zukunft“.

Noch bis Dienstag liegen die Unterschriftenlisten für die Volksinitiative „Jugend braucht Zukunft“, die eine gesetzliche Absicherung der Zuschüsse für die Kinder- und Jugendarbeit anstrebt, in den nordrhein-westfälischen Rathäusern und Bürgerämtern aus. Wenn bis dahin mindestens 0,5 % aller Wahlberechtigten, das sind etwa 66.000 Bürgerinnen und Bürger, die Volksinitiative unterzeichnet haben, muss sich der Landtag mit ihr befassen.

Auch PETO unterstützt die Initiative, die von der Arbeitsgemeinschaft der offenen Jugendeinrichtungen ausgeht; denn nur durch eine rechtlich verbindliche Regelung ist sichergestellt, dass Jugendarbeit, die nach Meinung von PETO nicht nur Geld kostet, sondern sich auch bezahlt macht, unabhängig von akuten Sparzwängen erhalten bleibt.

weiterlesen...

Donnerstag, den 4. Dezember 2003 | Pressemitteilung

Sparen am falschen Ende

Jukuba soll städtisch bleiben

Am 27.11.2003 hat der Jugendhilfeausschuss mit den Stimmen der CDU und Teilen der freien Jugendverbände beschlossen, dass der Baumberger Jugendklub in die Trägerschaft der katholischen Kirche übergehen soll. Dies finden wir unverantwortlich, weil es zu einer drastischen Verschlechterung des Jugendtreff-Angebots in Baumberg führt.

Sicherlich ist es verständlich, dass die Stadt Monheim in Zeiten knapper Kassen Einsparungen vornehmen muss. Dass diese jetzt jedoch gerade im Jugendbereich stattfinden sollen, finden wir nicht nur wegen der verhältnismäßig geringen Einsparung in Höhe von 60.000 € ungerecht.

weiterlesen...

Donnerstag, den 6. Februar 2003 | Pressemitteilung

„Jugend-Kreativ-Sitzung“ im Haus der Jugend

Am Samstag, den 22.02.2003 lädt PETO ab 12 Uhr alle interessierten Jugendlichen zur „Jugend-Kreativ-Sitzung 2003“ in das Haus der Jugend ein, um dort gemeinsam mit VertreterInnen des Jugendparlaments, des Kinder- und Jugendrings sowie des Monheimer Jugendamtes an einer großen Ideenschmiede teilzunehmen.

Ziel des Nachmittags ist ein Konzept, das konkrete Vorschläge zu Bereichen macht, die Monheims Jugendliche direkt betreffen. Welches Thema dann tatsächlich auf der Tagesordnung steht, und ob dazu zum Beispiel die Nutzungsmöglichkeiten der Sportplätze oder ein Jugendcafé zählen, soll allein von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern abhängen.

weiterlesen...

Donnerstag, den 31. August 2000 | Pressemitteilung

Umfrage unter Jugendlichen

Völlig zurecht hat die WZ das Umfrageergebnis unter Monheimer Jugendlichen, das letzte Woche vom Jugendamt vorgestellt wurde, als „Absage der Jugend an die Stadt“ bewertet. Anlass für die Umfrage war der PETO-Antrag, in Baumberg ein Jugendcafé einzurichten. Diese Forderung hat sich nun bestätigt. Gleichzeitig bietet die Umfrage, an der über 700 Schülerinnen und Schüler teilgenommen haben, aber eine Menge neuen Zündstoff. Schließlich ist die Unzufriedenheit der jungen Leute in Monheim nun gewissermaßen amtlich.

Sebastian Hansen, Vorsitzender der Jungen Union, schreibt dazu in seinem gestrigen Leserbrief an die WZ, man müsse sich „sofort dem Thema stellen“. Eigentlich hatte ich gehofft, die JU habe sich schon vor der Umfrage mit dem Thema beschäftigt, so dass sie damit nicht jetzt erst beginne müsste. Wie dem auch sei, – denn die Sache ist im Grunde zu ernst für solche Spitzfindigkeiten, – bleibt die Frage, wie man die jungen Leute dieser Stadt ernsthaft in bestehende Einrichtungen und zukünftige Planungen einbeziehen kann. Das Jugendamt, das sich im positiven Sinne wirklich redlich bemüht, kann das nicht alleine leisten. Auch der Ruf der Jungen Union, alle die meckerten, sollten am neu initiierte Kinder- und Jugendparlament teilnehmen oder „in eine Jugendpartei eintreten“, wird wohl nur bedingt erfolgreich sein. Selbst als die Jugendpartei schlechthin, können wir von der PETO nur erreichen, dass sehr viele Jugendliche zu Wort kommen, nie jedoch alle. Von zehn Leuten, die unzufrieden sind, werden sich nicht mehr als zwei auf politischem Wege für Veränderungen einsetzen. Nur weitere Fragebogenaktion sowie Diskussionen von den Verantwortlichen in Jugendeinrichtungen und Schulen mit den eigentlich Betroffenen selbst werden – gemeinsam mit dem Kinder- und Jugendparlament – Verbesserungen bewirken.

weiterlesen...

Donnerstag, den 2. März 2000 | Pressemitteilung

Stimmung gegen Jugendeinrichtungen

Karl-Heinz Goebel will gegen das Haus der Jugend klagen, Ingrid Knebel und Markus Gronauer geben zu bedenken, dass die Situation am Baumberger Jugendklub manchmal unerträglich sei. – Diese Nachrichten sorgten wahrscheinlich nicht nur bei PETO für Missbilligung. Gerade Herr Gronauer sollte sich als Mitglied der Jungen Union in Zurückhaltung üben und wenn für Herrn Goebel die Belastung tatsächlich so groß sein sollte, wie er behauptet, dann weiß er als „erfahrener“ Politiker sicherlich, dass er mit seinen harschen Äußerungen die Stimmung nur noch anheizt.

Ziel muss doch sein, einen friedlichen Ausgleich zwischen verschiedenen Generationen zu erreichen. Das ist bestimmt nicht möglich, wenn man, wie Herr Goebel, auf der einen Seite „Jugendliche von der Straße holen“ möchte und andererseits glaubt, Jugendarbeit würde mit dem Sandmann um 18.15 Uhr enden.

weiterlesen...

© 2017 PETO